Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Zauberhafter Abend mit den Kastelruther Spatzen

Wolfsburg Zauberhafter Abend mit den Kastelruther Spatzen

Wolfsburg. Lieder, die zu Herzen gehen - davon gab es gestern Abend beim Konzert der Kastelruther Spatzen reichlich. Die Südtiroler Musikanten präsentierten vor rund 1000 Besuchern im CongressPark ein Potpourri ihrer bekanntesten und schönsten Songs.

Voriger Artikel
Mexiko-Kunstkäfer in der Autostadt
Nächster Artikel
VW-Digital-Chef sprach vor Mittelständlern

Kastelruther Spatzen im CongressPark: 1000 Besucher genossen gestern Abend ein beschauliches Konzert mit vielen Hits der Südtiroler Musikanten.

Quelle: Tim Schulze

Seit 1983 gibt es die Spatzen, fast genauso lang machen Norbert Rier (Frontmann und Sänger), Kurt Dasser (Gitarre und Gesang), Valentin Silbernagel (Saxophon und Klarinette), Walter Mauroner (Trompete), Albin Gross (Akkordeon und Keyboard), Karl Heufler (Bassgitarre) und Rüdiger Hemmelmann (Schlagzeug) gemeinsam Musik und heimsten in der Zeit 13 Echos sowie unzählige Gold-, Platin- und Doppelplatinplatten ein. Auf den Abend in Wolfsburg stimmte Sängerin Monika Beherzig ein, dann kamen die Südtiroler auf die Bühne und berührten mit ihren Liedern über Liebe, Freundschaft und natürlich Heimat. Auf einer Großbildleinwand begleiteten Aufnahmen von malerischen Bergkulissen, Blumen und Tieren die Lieder. Mit „A bisserl Herzlichkeit“ ging‘s los - und im Nu hatten sie das Publikum gewonnen. Es dauerte keine zwei Minuten, da wurde schon fröhlich mitgeklatscht. Norbert Rier moderierte zurückhaltend und herzlich: „Heute haben Sie Zeit sich zu entspannen und abzuschalten“, sagte er.

So war‘s dann auch: Bei der Ballade „Monte D‘Amore“ kam man ins Träumen, bei „Spatzenfieber“ wurde es flott und fröhlich. Bei „Ein Leben lang“ richteten sich alle Lichter auf Frontmann Rier und es gab Zwischenapplaus für die schöne Ballade. Ganz neue Songs wie „Die Rose von Südtirol“ und „Heimat“ gingen ebenso ans Herz wie „Für mich bist du‘s noch immer“.

Der zweite Teil bestach durch fröhliche Medleys, die immer wieder zum Klatschen und Schunkeln verführten. Und als dann „Ciao Ciao Auf Wiedersehen“ ertönte, neigte sich der beschauliche Abend dem Ende zu. Aber die Kastelruther Spatzen gaben gerne Zugaben - und verabschiedeten sich mit einem hingebungsvollen „Ciao Amore“ vom beglückten Wolfsburger Publikum.

jes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016