Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Zahl der Firmenpleiten ist weiter rückläufig
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Zahl der Firmenpleiten ist weiter rückläufig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:05 13.07.2014
Weniger Firmenpleiten: Die Zahl der Insolvenzen bewegt sich in Wolfsburg auf niedrigem Niveau, die Schuldenberge steigen nicht. Quelle: Foto: Archiv
Anzeige

Vom 1. Januar bis 30. Juni 2014 wurden vom Amtsgericht 31 so genannte Regelinsolvenzen (Firmenpleiten) neu eröffnet, in den ersten sechs Monaten des Vorjahres waren es 39. Bei den Verbraucherinsolvenzen (Privatpersonen) wurden 202 Verfahren eröffnet - im Vorjahr lag die Zahl bei 191.

„Die Zahlen scheinen sich auf einem erfreulich niedrigen Niveau zu stabilisieren“, sagt Amtsgerichtsdirektor Henning Lüdtke. In den letzten Jahren haben es „Gottseidank stets sinkende Zahlen gegeben“.

In der Tat: Hochgerechnet aufs ganze Jahr lag die Zahl der Regelinvolvenzen seit 2010 stets höher, reichte an die 100 heran. Noch deutlicher der Rückgang bei den Privatinsolvenzen, die 2010 noch bei sage und schreibe 582 lag - für dieses Jahr dürften nur gut 400 zu erwarten sein.

Kerngesunde wirtschaftliche Situation bei VW, geringere Arbeitslosenquote in Wolfsburg und hohes Kaufkraftniveau der Bürger - alles gute Rahmenbedingungen, die zu der erfreulichen Entwicklung beigetragen haben dürften.

fra

Anzeige