Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wut und Eifersucht als Tatmotiv?
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wut und Eifersucht als Tatmotiv?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 30.07.2016
Bluttat im Vorsfelder Eck: Nach dem Verbrechen hatte die Polizei mit Dutzenden Beamten die Tatwaffe gesucht. Jetzt beginnt der Prozess gegen eine 28-Jährige. Quelle: Boris Baschin (Archiv)
Anzeige

Die Ermittler konnten die Geschehnisse in der Nacht vom 30. auf den 31. März inzwischen weitgehend rekonstruieren: Nach einem Streit mit ihrem Lebensgefährten verließ dieser die gemeinsame Wohnung und wurde von dem späteren Opfer abgeholt - sie fuhren in die Gaststätte „Vorsfelder Eck“, die von der Angeklagten und ihrem Lebensgefährten betrieben wurde.

Die Angeklagte habe daraufhin aus Eifersucht und Wut beschlossen, den Geschäftspartner ihres Lebensgefährten zu töten. Dazu habe sie ein Küchenmesser und eine Luftpistole in ihr Auto mitgenommen und sei zu der Gaststätte gefahren, obwohl sie vorher reichlich Alkohol getrunken hatte - ein späterer Alkoholtest ergab 1,8 Promille. In der Gaststätte ging sie laut Anklage mit vorgehaltenem Messer auf den 52-Jährigen zu und stach ihm damit in Höhe des Herzens in die Brust. Das Opfer konnte noch aus dem „Vorsfelder Eck“ flüchten und telefonisch die Polizei alarmieren, erlitt aber lebensgefährliche Verletzungen. Der Mann musste mehrere Stunden notoperiert werden.

  • Der Prozess startet am Mittwoch, 31. August, um 9 Uhr. Fortsetzungstermine sind am 5., 19. und 21. September.

Wolfsburg. Die Versetzung von Wolfsburgs Polizeichef Hans-Ulrich Podehl wegen einer (noch) nicht näher genannten Verfehlung zieht weite Kreise. Gestern wurde auch ein Disziplinarverfahren gegen seinen Vorgesetzten, Polizeipräsident Michael Pientka von der Polizeidirektion Braunschweig, eröffnet.

31.07.2016

Nach der völlig überraschenden Absetzung von Hans-Ulrich Podehl als Leiter der Polizeiinspektion Wolfsburg-Helmstedt wird sein zwischenzeitlicher Nachfolger Gerhard Radeck. Die WAZ sprach mit dem 57-jährigen Leiter des Polizeikommissariats Helmstedt.

01.08.2016

Die Versetzung ihres Chefs Hans-Ulrich Podehl hat Wolfsburgs Polizisten kalt erwischt. Seit Donnerstag herrscht, heißt es aus der Heßlinger Straße, Verunsicherung. Podehl selbst war nicht zu erreichen. Was auch immer ihm vorgeworfen wird, kommt für den 60-Jährigen zur Unzeit: Ihm stand eine Beförderung bevor, in zwei Jahren geht er in Pension.

01.08.2016
Anzeige