Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Würste gespickt mit Rattengift
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Würste gespickt mit Rattengift
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:55 13.02.2014
Giftköder am Laagberg: Hundebesitzerin Fabienne Kämpfer hat ihren Vierbeiner mit einem Maulkorb ausgestattet. Quelle: Foto: Hensel
Anzeige

„Wir sind alle sehr besorgt und möchten alle warnen“, sagt Hundebesitzerin Fabienne Kämpfer. Vergiftet wurde das Tier ihrer Nachbarin.

Der Giftköder lag an der Breslauer Straße in der Nähe des Lidl-Supermarkts. „Rattengift und Rasierklingen steckten in den Würstchen“, sagt Kämpfer. Offenbar trieb ein Hundehasser hier sein Unwesen, denn seit Dienstag seien auch alle Schilder, die vorsorglich auf Giftköder hinwiesen, verschwunden, fiel Kämpfer auf. „Wir haben große Angst um unsere Hunde.“ Mittlerweile hätten sich etliche Hundebesitzer Maulkörbe für ihre Vierbeiner gekauft, um sie so zu schützen.

Adam Ciemniak, Ortsbürgermeister Mitte-West, ist schockiert: „Es ist beunruhigend, dass diese Vorfälle nicht aufhören.“ Er ruft zur Wachsamkeit auf, sagt aber auch, dass viele Essensreste auf den Spazierwegen herumliegen würden. „Ich würde mir mehr Kontrollen vom Ordnungsamt wünschen“, so der Ortsbürgermeister.

Ende Januar starb Dackel Tobi aus Vorsfelde (Thorner Weg), nachdem er einen Giftköder gefressen hatte. Zuletzt häuften sich die Fälle in diesem Wohngebiet in Vorsfelde, aber auch in der Nordstadt und in Wendschott sind bereits Giftköder aufgetaucht.

üt

Der Umbruch im Handwerkerviertel geht weiter.Jetzt verlässt die B&S-Videothek die Seilerstraße. Das Gebäude mit dem rund 1000 Quadratmeter großen Laden hat nach WAZ-Informationen ein privater Investor gekauft, der dort möglicherweise den Bau eines Studentenwohnheims plant.

13.02.2014

Am Mittwochmittag wurden zwei Spendensammlerinnen im Alter von 18 und 20 Jahren in der Innenstadt vorübergehend festgenommen. Gegen die beiden bei Bukarest geborenen Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges eingeleitet.

13.02.2014

Almke. Der Almker Feuerteufel hat wieder zugeschlagen! In der Nacht zu Donnerstag brannte es zum siebten Mal in der Waldsiedlung Dornsiek, zum dritten Mal innerhalb weniger Tage bei Hans-Jürgen Häßner. Diesmal brannte der alte Seat des 50-Jährigen komplett aus, die Polizei geht wieder von Brandstiftung aus. Und alle fragen sich: Wer ist der Feuerteufel?

13.02.2014
Anzeige