Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wolfsburgs Pilzesammler gehen bislang leer aus
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wolfsburgs Pilzesammler gehen bislang leer aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 21.09.2016
Keine gute Pilzsaison: Experte Rainer Stelzer vom BUND hat aber noch Hoffnung. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige

„Pilze brauchen Wärme und Feuchtigkeit“, weiß Pilz-Experte Rainer Stelzer vom Wolfsburger BUND. An der Wärme hat es in den letzten Tagen und Wochen nicht gehapert, jedoch am Regen. „Damit die Pilze sprießen können, müsste es in nächster Zeit nochmal kräftig regnen - und zwar am besten gleich mehrere Tage lang, damit der Boden richtig durchweicht“, so Stelzer. Dann könnten zumindest Maronen oder Champignons noch wachsen - für Steinpilze, die eigentlich jetzt Hochsaison haben, sei es schon fast zu spät.

Sollten die Wetterbedingungen für die heimischen Pilze also nochmal ideal werden, dann könnten die Pilzsammler im Stadtwald fündig werden. „Nachschauen lohnt sich besonders an lichten Stellen“, so der 73-jährige Nordsteimker. In der Region sind die Wälder um Ehra-Lessien und die Heide heiß begehrte Gebiete für Pilzfreunde.

Stelzer mag privat übrigens am liebsten Steinpilze - und zwar getrocknet. „Viele wissen gar nicht, dass die getrockneten Pilze noch aromatischer als die frischen sind. Zu Rouladen oder Gulasch hinzugefügt, wertet der Steinpilz jedes Essen auf“, weiß Stelzer.

ke

Wolfsburg. Das endgültige amtliche Endergebnis der Wahlen vom 11. September in Wolfsburg birgt Überraschungen für zwei Ortsräte: Kästorf-Sandkamp und Hattorf-Heiligendorf sind betroffen. Es sorgt für Wirbel.

21.09.2016

Hageberg. Ab kommenden Montag wird der Lärmschutzwall an der Hermann-Münch-Straße/Heinrich-Nordhoff-Straße abgetragen, damit Bagger für den Bau der Flüchtlingsunterkunft am Hageberg anrücken können. Parallel beginnen die Wolfsburger Entwässerungsbetriebe (WEB) mit der Erschließung.

23.09.2016

Wolfsburg. Dass Mütter in der Öffentlichkeit Babys stillen, ist heute keine große Sache mehr - dachte Grazia Di Prima. Als sie ihre Tochter in einem Geschäft in der City-Galerie an die Brust legen wollte, wurde sie aber hinaus gebeten. Di Prima ist empört, der Chef des Ladens ist sich keiner Schuld bewusst.

23.09.2016
Anzeige