Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wolfsburgs Flitzer: Muss er 4000 Euro zahlen?
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wolfsburgs Flitzer: Muss er 4000 Euro zahlen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:37 01.11.2013
Schnell mal übers Feld gelaufen: Davide Noto soll für seinen Flitzer-Einsatz beim Fußball-Spiel von Hannover 96 gegen Augsburg 4000 Euro zahlen. Quelle: Foto: Archiv/dpa
Anzeige

Der Fall landete gestern vor dem DFB-Sportgericht. Das Gremium entschied: Hannover 96 muss wegen des Stadionflitzers 4000 Euro Strafe zahlen. Der Verein wiederum kündigte bereits an, sich den vollen Betrag der Geldbuße von dem Wolfsburger zurückholen zu wollen.

Davide Noto war am 21. September in der 8. Spielminute auf das Spielfeld gerannt und hatte dabei Werbung für eine Internet-Sexseite gemacht. Sicherheitskräfte hatten ihn vom Rasen geführt, umgehend wurden seine Personalien festgestellt. Hannover 96 wurde jetzt unter anderem wegen eines „nicht ausreichenden Ordnungsdienstes“ verurteilt und hat das Urteil des DFB-Sportgerichts akzeptiert.

Der Wolfsburger war wenig später erneut als Flitzer in Erscheinung getreten: Beim Berlin-Marathon überwand er am Brandenburger Tor die Zuschauer-Absperrung und lief einfach vor Weltrekordler Wilson Kipsang ins Ziel.

Anzeige