Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° Regen

Navigation:
Wolfsburgerin traf japanisches Kaiserpaar

Wolfsburg Wolfsburgerin traf japanisches Kaiserpaar

Große Ehre für Teruko Balogh: Die Präsidentin der Deutsch-Japanischen Gesellschaft Braunschweig-Peine-Wolfsburg war jetzt beim kaiserlichen Gartenfest in Tokio zu Gast. „Kaiserin Michiko kennt sogar den VfL Wolfsburg“, freut sich Balogh.

Voriger Artikel
Tierhilfe schlägt Alarm: Katze wurde vergiftet
Nächster Artikel
Kästorf: Einbrecher flüchten ohne Beute

Großartige Kulisse: Teruko Balogh (li.) war im kaiserlichen Garten zu Gast und traf Tennō Akihito und Kaiserin Michiko (o.).

Das japanische Kaiserpaar, Tenn Akihito und Michiko, lädt zweimal im Jahr Japaner zu seinem Fest im Akasaka-Gyoen (kaiserlicher Garten) ein. In diesem Jahr nahmen 1800 Besucher an der Veranstaltung teil, die von einem riesigen Sicherheits- und Medienaufgebot begleitet wurde.

Teruko Balogh traf die kaiserlichen Hoheiten persönlich bei deren Rundgang durch den Garten. Dabei wurde Kaiserin Michiko auf die Wolfsburgerin aufmerksam. „Wolfsburg? Dort gibt es doch den Fußballverein, in dem der japanische Fußballspieler Hasebe san spielt, nicht wahr? Schade, dass er neuerdings nicht mehr dort ist“, sagte die Kaiserin. Sie wünschte der Wolfsburgerin viel Glück für ihre Arbeit. Balogh zeigte sich von dem Erlebnis tief beeindruckt: „Makoto Hasebe war ein toller Botschafter für Wolfsburg in Japan!“

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr