Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wolfsburgerin Marianne Gehre wird 102
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wolfsburgerin Marianne Gehre wird 102
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:00 27.08.2018
Marianne Gehre wird 102 Jahre alt. Sie ist immer noch fit – und singt gern und oft. Quelle: Roland Hermstein
Barnstorf

Marianne Gehres Pflegerinnen, Ärzte und Fußkosmetiker telefonieren oft nach New York. Denn dort lebt in einem Vorort die Tochter Birgit, die sich von dort aus um die Pflege ihrer Mutter kümmert – und alle zwei Monate persönlich vorbeikommt. Auch drei Enkel und vier Urenkel wohnen in den USA, kommen aber regelmäßig im Sommer vorbei. Und wenn die ausgewanderte Familienhälfte Weihnachten drüben feiert, kommt zuverlässig die andere Tochter, Heidrun, über die Feiertage vorbei.

Fast 100 Jahre her: Marianne Gehre als Dreijährige. Quelle: Roland Hermstein

Auch Marianne Gehre selbst war schon in den USA, mit über 90 Jahren zum Beispiel zur Hochzeit ihres Enkels. Die USA hätten ihr gut gefallen, erzählt die 102-Jährige. Auch ihr Englisch, das sie in der Handelschule gelernt hatte, konnte sie ein wenig zum Einsatz bringen. „Aber radebrechen“, lacht sie.

Tanz mit dem Enkel in Südkalifornien: Noch mit über 90 Jahren flog die verwitwete Rentnerin in die USA. Hier tanzt sie mit Enkel Sascha auf der Hochzeit von dessen Bruder Anatol. Quelle: Roland Hermstein

Noch immer ist Marianne Gehre fitter als viele ihre Freunde, sogar die noch jüngeren. Ihr Geheimnis: tanzen und gesunde Ernährung. Und da hat sie einige Tipps – Brennnessel- und Ringelblumentee aus dem Garten, täglich Apfelessig mit Honig und Wasser und: Kefir. Den machte sie über 50 Jahre selbst aus einem Kefirknollen, den sie von ihrer Mutter übernahm. Der Kefirpilz wird für ein bis zwei Tage in Milch gelegt und immer wiederverwendet. „In den USA mussten wir immer Hotels mit Küche am Zimmer suchen, damit meine Mutter ihre Milch abkochen konnte“, erinnert sich Tochter Birgit lachend.

Klassische Wolfsburger: Marianne Gehre und ihr Mann arbeiteten beide für Volkswagen. Mit den beiden Töchtern und dem ersten eigenen Auto – natürlich einem VW – ging es oft zu Sonntagsausflügen in die Lüneburger Heide. Quelle: Roland Hermstein

Der Geheimtipp scheint funktioniert zu haben: Marianne Gehre braucht zwar zum Gehen inzwischen einen Rollator, aber sonst ist sie munter. Wenn die befreundete Nachbarin vorbeikommt, reden die beiden nicht nur, sondern stimmen gern gemeinsam das eine oder andere Liedchen an.

Von Frederike Müller

Eine Schranke verwehrt Fremden die Zufahrt in der Wohnanlage „Neue Burg“ – auch Bringdiensten. Über einen Paketboten, dem der Weg deshalb wohl zu weit ist, ärgerte sich Markus Schwerin. Die WAZ fragte bei der Zustellzentrale und der Neuland nach.

29.08.2018

Fast alle Schüler kennen sie: die Naturerkundungsstation (NEST) auf dem Rabenberg. Am Sonntag feierte sie ihr 30-jähriges Bestehen mit einem Tag der offenen Tür.

26.08.2018

Es war das erste Spiel der neuen Bundesligasaison – und das lief nach dem 2:1-Sieg gegen Schalke nicht nur für die VfL-Fans positiv. Auch die Wolfsburger Polizei war zufrieden. „Es war sehr entspannt und friedlich, es gab keine Pöbeleien“, fasste ein Polizeisprecher das Geschehen rund um die Volkswagen-Arena zusammen.

26.08.2018