Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wolfsburger leiden mit dem VfL
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wolfsburger leiden mit dem VfL
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:32 12.04.2016
Aus und vorbei: Nach der 0:3-Niederlage ist der VfL Wolfsburg ausgeschieden. Viele Fans sind enttäuscht, aber trotzdem stolz auf ihr Team. Quelle: Gero Gerewitz
Anzeige

Viele Fans waren enttäuscht, aber trotzdem stolz auf ihr Team.Nach dem 2:0-Sieg im Hinspiel war die Euphorie gestern groß in der VW-Stadt: Im Kaufhof, in der VfL-Gaststätte, im Fan-Saal der Fanwelt, im Soccer Five, in der City und in den Stadt- und Ortsteilen - überall lief die Live-Übertragung aus Madrid, überall trug das Personal VfL-Trikots und Fanschals. Vor dem Spiel glaubten viele VfL-Fans an das Fußball-Wunder: „Ich glaube, dass wir 2:1 gewinnen“, meinte etwa Carmen Hellwig. Sie schaute das Spiel gemeinsam mit Ehemann Günter im Fan-Saal: „Ich tippe auf 3:1 für Madrid.“ Beide wurden von einem Fernsehteam von N24 gefilmt.

Gleich drei TV-Teams schauten im „Alt Berlin“ vorbei: ZDF, SAT1 und RTL drehten Beiträge. Kein Wunder: Wirt Charly Hauff hatte seine Kneipe mit VfL-Fahnen geschmückt und sein Servicepersonal in VfL-Trikots gehüllt: „Wir gegen alles dafür, dass der VfL weiterkommt.“ Die Nachbarkneipen und -Clubs stellten ihre Fernseher gleich nach draußen: „Tolle Atmosphäre“, schwärmte nicht nur Michelle Mytzek. Sie schaute Match gemeinsam gemeinsam mit Freundin Andrea Kröger und hoffte auf einen Sieg des VfL. Doch als Real-Superstar Ronaldo gleich dreimal ins Tor traf, war sie entsetzt: „Ich bin tief traurig.“ Maren Krämer nahm es gelassener: „Wir haben Real zuhause 2:0 geschlagen. Niemand hätte vorher gedacht, dass wir so weit kommen.“ Auch Vater Marian Krämer war gefasst: „Ich würde mir wünschen, dass der VFL in der Bundesliga so spielt wie gegen Madrid...“

bis

Die Wolfsburger Polizei schlägt Alarm: Immer mehr Autofahrer würden sich durch ihr Handy ablenken lassen. Auch vor dem Hintergrund drastisch gestiegener Zahlen schwerer Unfälle sagt Sicherheitsberater Rainer Stapel: „Wer am Steuer surft oder tippt , riskiert Menschenleben.“

12.04.2016

Es wird noch eine Weile dauern, bis die zehn Feuerwehrmänner im Vorbereitungsdienst aktiv in die Brandbekämpfung eingreifen können und dürfen. Am 1. April startete die Ausbildung der jungen Männer bei der Wolfsburger Berufsfeuerwehr. Einstiegsvoraussetzung ist eine abgeschlossene Berufsausbildung.

12.04.2016

Im Stadtteil Hellwinkel übersah eine 47 Jahre alte Autofahrerin eine 75-jährige Rentnerin auf ihrem Fahrrad. Bei dem Zusammenstoß kam es zu schweren Verletzungen. Die Senioren wurde ins Krankenhaus gebracht. 

12.04.2016
Anzeige