Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Wolfsburger leiden mit dem VfL

Wolfsburg Wolfsburger leiden mit dem VfL

Tausende Wolfsburger Fußball-Fans fieberten gestern Abend in Kneipen und Clubs mit, aber das Wunder blieb aus: Der VfL Wolfsburg verlor das Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gestern Abend mit 0:3 bei Real Madrid und schied aus der Königsklasse aus.

Voriger Artikel
Handy am Steuer: Polizei warnt vor Unfallgefahr
Nächster Artikel
Spielplätze werden aufgewertet

Aus und vorbei: Nach der 0:3-Niederlage ist der VfL Wolfsburg ausgeschieden. Viele Fans sind enttäuscht, aber trotzdem stolz auf ihr Team.

Quelle: Gero Gerewitz

Viele Fans waren enttäuscht, aber trotzdem stolz auf ihr Team.Nach dem 2:0-Sieg im Hinspiel war die Euphorie gestern groß in der VW-Stadt: Im Kaufhof, in der VfL-Gaststätte, im Fan-Saal der Fanwelt, im Soccer Five, in der City und in den Stadt- und Ortsteilen - überall lief die Live-Übertragung aus Madrid, überall trug das Personal VfL-Trikots und Fanschals. Vor dem Spiel glaubten viele VfL-Fans an das Fußball-Wunder: „Ich glaube, dass wir 2:1 gewinnen“, meinte etwa Carmen Hellwig. Sie schaute das Spiel gemeinsam mit Ehemann Günter im Fan-Saal: „Ich tippe auf 3:1 für Madrid.“ Beide wurden von einem Fernsehteam von N24 gefilmt.

Real gegen den VfL: Die Fans fieberten mit

Zur Bildergalerie

Gleich drei TV-Teams schauten im „Alt Berlin“ vorbei: ZDF, SAT1 und RTL drehten Beiträge. Kein Wunder: Wirt Charly Hauff hatte seine Kneipe mit VfL-Fahnen geschmückt und sein Servicepersonal in VfL-Trikots gehüllt: „Wir gegen alles dafür, dass der VfL weiterkommt.“ Die Nachbarkneipen und -Clubs stellten ihre Fernseher gleich nach draußen: „Tolle Atmosphäre“, schwärmte nicht nur Michelle Mytzek. Sie schaute Match gemeinsam gemeinsam mit Freundin Andrea Kröger und hoffte auf einen Sieg des VfL. Doch als Real-Superstar Ronaldo gleich dreimal ins Tor traf, war sie entsetzt: „Ich bin tief traurig.“ Maren Krämer nahm es gelassener: „Wir haben Real zuhause 2:0 geschlagen. Niemand hätte vorher gedacht, dass wir so weit kommen.“ Auch Vater Marian Krämer war gefasst: „Ich würde mir wünschen, dass der VFL in der Bundesliga so spielt wie gegen Madrid...“

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang