Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Wolfsburger kassierte Rente von toter Mutter weiter

Wolfsburg Wolfsburger kassierte Rente von toter Mutter weiter

Ein unglaublicher Fall beschäftigt zurzeit die Polizei: Um weiter ihre Rente und ihr Pflegegeld zu kassieren, hat ein Wolfsburger (67) den Tod seiner Mutter verheimlicht und sie im Wald verscharrt. Über anderthalb Jahre lang kassierte der Mann jeden Monat das Geld, bevor alles aufflog. Eine Obduktion des Leichnams am Donnerstag ergab, dass die 89-Jährige eines natürlichen Todes gestorben war.

Voriger Artikel
Halloween: Grusel-Partys und Karaoke
Nächster Artikel
Frida Gold hat abgesagt: Revolverheld kommt!

Einsatz im Wald: Ein Mann verscharrte seine Mutter außerhalb von Wolfsburg in einem Forstgebiet, um weiter ihre Rente zu kassieren.

Quelle: Foto: Archiv

Bereits seit 15 Jahren hatten Mutter und Sohn in einem Mehrfamilienhaus in der Tiergartenbreite gewohnt, zuletzt war die Rentnerin zwei Jahre lang von dem 67-Jährigen gepflegt worden. Mitarbeiter des Sozialamtes und der Krankenkasse waren schließlich stutzig geworden, weil die pflegebedürftige Frau offenbar keine Medikamente und Pflegemittel mehr benötigte. Sie schalteten im Mai das Amtsgericht ein, schließlich übernahm die Polizei die Ermittlungen.

Bei einer ersten Befragung behauptete der 67-Jährige, seine Mutter sei mit Bekannten, die er selbst nicht näher kenne, nach Spanien gereist; Kontakt habe er keinen mehr. Recht glauben wollten die Ermittler die Geschichte nicht, nach weiteren Ermittlungen und einer Wohnungsdurchsuchung knickte der Mann ein: Er gab zu, dass seine Mutter bereits im November 2011 verstorben sei. Um Rente und Pflegegeld weiter zu kassieren, habe er ihren Tod verheimlicht und sie vergraben– ein einem Waldstück bei Lehre.

Am Mittwoch führte der Mann Polizei und Bestatter zu der Stelle im Wald, wo seine Mutter begraben war. Eine Obduktion der Leiche  am Donnerstag in Hannover ergab keine Anhaltspunkte auf  ein Kapitalverbrechen. „Der 67-Jährige muss sich  wegen Betrugs verantworten“, so Polizeisprecher Sven-Marco Claus.

seb

  • Text wurde aktualisiert!
Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wintermarkt in der Autostadt Wolfsburg