Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wolfsburger hatte Freundin mit Messer schwer verletzt

Versuchter Totschlag: Prozess am Landgericht gestartet Wolfsburger hatte Freundin mit Messer schwer verletzt

Auftakt im Prozess wegen versuchten Totschlags vor dem Landgericht. Seit Dienstag muss sich ein 51-jähriger Wolfsburger verantworten, der im Juni in der Schillerstraße mit einem Messer seine Lebensgefährtin (52) schwer verletzt hatte.

Voriger Artikel
Prügel und Drogen: Einsatz in der Schillerstraße
Nächster Artikel
Golf-Fahrer prallt gegen Baum

Landgericht: Am Dienstag begann der Prozess gegen einen 51-jährigen Wolfsburger.

Quelle: Franke

Wolfsburg. Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Angeklagte wegen einer schizophrenen Psychose schuldunfähig ist und will ihn in die Psychiatrie einweisen lassen.

Dort saß der Italiener schon einmal für viele Jahre ein, nachdem er in einer Wolfsburger Spielhalle mit einem Hammer auf einen Kunden los gegangen war.

Im aktuellen Prozess wird dem Mann vorgeworfen, ausgerechnet an seinem Geburtstag am 9. Juni nach einem Streit seine damalige Verlobte (52) in der gemeinsamen Wohnung n der Schillerstraße mit einem Messer schwer verletzt zu haben. Der Notarzt bezeichnete die Verletzungen als „potentiell lebensgefährlich“, weil wahrscheinlich eine Arterie des Opfers verletzt worden war. Die Frau hätte verbluten können, ihr großes Glück: Eine Krankenschwester (25) war zufällig als Passantin vor Ort und legte dem Opfer einen professionellen Druckverband an. Im Klinikum erfolgte dann eine Notoperation.

Opfer und Zeugen sagten am ersten Prozesstag aus. Der Angeklagte selbst wolle „keine Angaben machen“, teilte sein Pflichtverteidiger Karsten Krause dem Schwurgericht mit. Die Verhandlung wird fortgesetzt, mit einem Urteil wird nächste Woche gerechnet.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Landgericht: Opfer schilderte die Tat
Alles voller Einsatzfahrzeuge: Nach der Messerattacke in der Schillerstraße rückten Polizei und Rettungskräfte mit einem großen Aufgebot an.

„Das war ein Albtraum“: Mit fast brüchiger Stimme schilderte das Opfer der Attacke in der Schillerstraße vor Gericht, wie ihr Lebensgefährte am 9. Juni mit einem 20 Zentimeter langen Küchenmesser auf sie losging.

mehr
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang