Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° Schneeschauer

Navigation:
Wolfsburger Weihnachtsmarkt nun auch offiziell eröffnet

Kinderwünsche und Budenmeile Wolfsburger Weihnachtsmarkt nun auch offiziell eröffnet

70 Stände, jede Menge Besucher und Wünsche von Kindern, die gen Himmel stiegen: Mit Freude und Zuversicht darf es gerne weitergehen auf dem Wolfsburger Weihnachtsmarkt. Nach dem Start am Montag fand am Donnerstag die offizielle Eröffnung im Beisein zahlreicher Vertreter aus dem öffentlichen Leben statt.

Voriger Artikel
Abriss des Stufenhochhauses: Ortsrat möchte mehr Informationen
Nächster Artikel
Erinnerungsort für ermordeten Piloten aus den USA

Dichtes Gedränge vor der Bühne: Auf dem Hugo-Bork-Platz unter dem Glasdach fand am Donnerstag die offizielle Eröffnung des Wolfsburger Weihnachtsmarktes statt.

Quelle: Tim Schulze

Stadtmitte. „Der Wolfsburger Weihnachtsmarkt verbindet Tradition und Moderne“, sagte Bürgermeister Ingolf Viereck (SPD). Viereinhalb Wochen lang tobe jetzt pralles Leben in der Innenstadt. Sabah Enversen, stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der WMG, bezeichnete die Veranstaltung im Herzen der City sogar als „identitätsstiftend.“

WMG-Geschäftsführer Joachim Schingale, der in diesem Jahr zum letzten Mal maßgeblich an der Organisation des adventlichen Treibens beteiligt war, blickte auf die vielen Macher, die zumeist eher im Hintergrund bleiben: „Unser Veranstaltungsteam steckt viel Herzblut in die Vorbereitung des Marktes.“

5f0ebb92-d5fd-11e7-9deb-d9e101ec633c

Großer Andrang herrschte am Donnerstagabend bei der offiziellen Eröffnung des Wolfsburger Weihnachtsmarktes.

Zur Bildergalerie

Anschließend begaben sich Veranstalter, Politiker und weitere Gäste auf einen Rundgang über die festlich erleuchtete und liebevoll dekorierte Budenmeile. „Das ist eine traumhaft schöne Kulisse“, befand Detmerodes Ortsbürgermeister Ralf Mühlisch (SPD) mit Blick auf die vielen Besucher, die unter dem Glasdach zusammenstanden. Der Markt werde zunehmend attraktiver und könne mit denen in anderen Städten mithalten, befand SPD-Landtagsabgeordnete Immacolata Glosemeyer, die ein Glühbier probierte.

Eindrucksvoll war das Bild, als dutzende Luftballons mit Wunschkärtchen von Kindern in den Abendhimmel emporstiegen. Die Drömlingsänger stimmten auf der Bühne musikalisch auf den Advent ein.

Von Jörn Graue

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg