Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wolfsburger Rathaus: 44 Löcher in der Fassade
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wolfsburger Rathaus: 44 Löcher in der Fassade
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:34 23.08.2018
Immer noch Löcher in der Rathaus-Fassade: Vor allem an der Gebäudeseite gibt es kahle Stelle. Quelle: Claudia Jeske
Stadtmitte

Fünf Millionen Euro kostete seinerzeit die Sanierung des Rathauses. Im März 2016, kurz vor Ablauf der Gewährleistung, überprüften Experten die Fassaden – und entdeckten schadhafte Platten. Elf große Fassadenteile mussten damals abgebaut werden. Vor einem Jahr dann wurden die Löcher im Rathaus gestopft.

Beweissicherheitsverfahren ist noch nicht abgeschlossen

Doch damit endete die Geschichte nicht. Denn das so genannte Beweissicherungsverfahren ist nach wie vor nicht abgeschlossen und in diesem Zuge mussten weitere Platten entnommen werden. Stadtsprecher Ralf Schmidt: „Hinzu kommt, dass einzelne Platten bei den turnusgemäßen Überprüfungen vorsorglich direkt entfernt wurden.“ Insgesamt fehlen jetzt also 44 Platten – die meisten sind an den Gebäudeseiten zu finden.

In diesem Jahr werden keine Platten mehr ergänzt

Und das bleibt auch noch eine ganze Weile so: Denn laut Stadt seien in diesem Jahr keine Ergänzungen mehr vorgesehen.

Von Claudia Jeske

Der Sparkurs der Stadt Wolfsburg hat auch in Westhagen Auswirkungen auf die zeitnahe Realisierung von Projekten. Dies betrifft insbesondere die Finanzierung einer Sanierung der Dreifeldhalle.

25.08.2018

Ein hartes Urteil: Das Schöffengericht hat jetzt einen 27-jährigen Wolfsburger zu einer Haftstrafe von einem Jahr und einem Monat plus 1200 Euro Geldstrafe verurteilt.

22.08.2018

Kurze Hose, T-Shirt und Superman-Käppi: Als Kanzlerin Angela Merkel am Mittwoch ihren neuen Digitalrat vorstellte, stach der gebürtige Wolfsburger Ijad Madisch ob seines außergewöhnlichen Outfits sofort ins Auge – und wurde dafür bei Twitter „hart gefeiert“.

22.08.2018