Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Politik ist für Tempo 30 in der Schillerstraße
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Politik ist für Tempo 30 in der Schillerstraße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:45 12.07.2018
Schillerstraße: Zwischen Drogerie Müller und Robert-Koch-Platz können sich alle Ortsratsfraktionen Tempo 30 vorstellen. Quelle: Sebastian Bisch
Innenstadt

Auf Tempo 30 in der Schillerstraße – zumindest zwischen Robert-Koch-Platz und Drogerie Müller – kann sich die Politik offenbar doch einigen. Für weitere Innenstadt-Straßen, wie von SPD und Grünen gefordert, kommt Tempo 30 statt 50 allerdings wohl erstmal nicht in Frage.

Lärmsenkung durch Tempo-30-Zone in Wolfsburg

Bei der Ortsratssitzung am 28. August wird der Tempo-30-Prüfauftrag von SPD und Grünen, über den schon erfolglos diskutiert wurde (WAZ berichtete), erneut auf dem Tisch liegen. Der Verkehrsclub Deutschland (VCD) unterstützt ihn. Ortsbürgermeister Detlef Conradt (SPD) und sein Bruder Uwe Conradt (Grüne) sind sich einig: Sie möchten auch Friedrich-Ebert-Straße und Siemensstraße einbeziehen. Detlef Conradt argumentiert: „Zwischen Tempo 30 und Tempo 50 gibt es keine Zeitverluste, aber eine spürbare Lärmsenkung.“ Uwe Conradt ergänzt: „Auch an der Siemensstraße auf dem Teilstück bis zur Frauenteichstraße würde eine Geschwindigkeitsbegrenzung Sinn machen. Wir sind von den Menschen, die hier wohnen, gewählt worden. Nicht von denen, die vorbeirasen.“

Linke: Verkehr in Wolfsburg soll flüssiger fließen

Bastian Zimmermann (Linke) wäre dafür: „Wer wissenschaftlich arbeitet, der weiß, dass man nur durchs Ausprobieren herausfinden kann, wie sich etwas auswirkt. Laut meinen Recherchen liefe der Verkehrs sogar flüssiger.“ Ihm sei als Vater einer siebenjährigen Tochter zudem der Sicherheitsaspekt sehr wichtig.

Nur für die Schillerstraße herrscht Einigkeit

Die Sprecher der Ortsrats-Fraktionen von PUG und CDU schütteln aber den Kopf. Nur bei der Schillerstraße wollen sie mitziehen – „weil es da nicht um Lärm oder Abgase, sondern um eine Verbesserung für Radler geht“, sagt Jens Thurow (CDU). Er fürchtet, dass bei einer flächendeckenden Tempo-30-Zone der Verkehr stockt. Jens Tönskötter (PUG) sagt: „Tempo 30 auf einer vierspurigen Straße? Nicht mit uns!“ Sinnvoll findet er, was eh schon geplant sei: Tempo 30 im Handwerkerviertel inklusive Schachtweg.“

Bleibt die Schillerstraße. Dort könnten Radler bei Tempo 30 also wohl bald auf der Fahrbahn fahren. Ortsbürgermeister Conradt verlangt zusätzlich rigorose Kontrollen, auch nachts: „Für alle, die die Gesundheit der Anwohner gefährden, muss es teuer werden, richtig teuer.“

Von Andrea Müller-Kudelka

Der Allerpark wird zur Spiel- und Spaßmeile für die ganze Familie: Zum 10. Sommerfest am Samstag, 21. Juli, haben sich die Anlieger und die Wolfsburg AG als Veranstalter ein tolles Programm ausgedacht. Los geht es um 11 Uhr auf dem Gelände zwischen Badeland, Kolumbianischem Pavillon und Allersee.

12.07.2018

Zwei Brüder haben an der Haustür einen 54-Jährigen attackiert – und ihr Verteidiger wollte die beiden mit einem Verwirrspiel vor Strafe bewahren. Das klappte nicht, das Amtsgericht verurteilte die beiden Wolfsburger.

12.07.2018

City-Galerie-Kunden befürchteten Schlimmes: „Aufgrund einer technischen Störung bitten wir Sie, das Center sofort zu verlassen“, lautete am Mittwochmorgen eine Lautsprecheransage.

11.07.2018