Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg So setzen sich Jugendliche mit dem Nationalsozialismus auseinander
Wolfsburg Stadt Wolfsburg So setzen sich Jugendliche mit dem Nationalsozialismus auseinander
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:41 22.11.2018
Die zukünftigen jungen „Peer-Guides“ besuchen die Gedenkstätte Deutscher Widerstand in Berlin. Quelle: Stadt Wolfsburg
Wolfsburg

Vom 23. Januar bis zum 28. Februar ist die Schau in der Bürgerhalle im Rathaus Wolfsburg gezeigt wird. Die Schau setzt sich mit Schicksalen von Jugendlichen und jungen Menschen zur Zeit des Nationalsozialismus in Deutschland auseinander. Die jungen „Peer-Guides“ werden dann andere Schülerinnen und Schüler durch die Ausstellung führen und einen anschließenden Workshop begleiten.

Auseinandersetzen mit dem Nationalismus

Um sich mit dem Thema Nationalsozialismus und dem Leid der Menschen, speziell Jugendlicher, vertraut zu machen, standen einige Stationen auf der Tagesordnung: So besuchte die Gruppe das ehemalige Frauenkonzentrationslager in Ravensbrück, wo die Ausstellung ständig zu sehen ist. In der Gedenkstätte Deutscher Widerstand in Berlin befassten sich die Jugendlichen anschließend intensiv mit dem Aspekt junger Widerstandsgruppen wie der Weißen Rose oder der Roten Kapelle.

Wolfsburger Schüler legen am Volkstrauertag Blumen am Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas in Berlin nieder. Quelle: Stadt Wolfsburg

„Der Besuch des Frauenkonzentrationslagers und der Widerstand der Jugend hat bei mir die meisten Emotionen ausgelöst“, sagt die 17-jährige Cemile.

Volkstrauertag: Jugendliche legen Blumen am Denkmal nieder

Anlässlich des Volkstrauertages legte die Gruppe am Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas Blumen nieder. Den Abschluss der Reise bildete eine Führung durch ein ehemaliges Gasometer in Berlin Kreuzberg, welches von den Nazis zum Luftschutzbunker für bis zu 6000 Zivilisten umgebaute wurde.

Von der Redaktion

Als Getrud Schael geboren wurde, standen Europa noch zwei Weltkriege bevor. Mit 107 Jahren ist sie nun die älteste Bewohnerin der VW-Stadt – ganz Wolfsburg gratuliert.

22.11.2018

Etwa zehn Familien in Wolfsburg waren laut WAZ-Informationen von einer Datenpanne betroffen, die zu Verzögerungen bei der Auszahlung des Kindergeldes führten. Die konkrete Fehlerquelle ist unklar.

25.11.2018

Bürger klagen Verwaltung und Politik ihr Leid: Weil überall Autos parken, komme es zu brenzligen Situationen an Einmündungen und Ausfahrten. Die Verwaltung will jetzt die Lage in der Nordstadtstraße und Windmühlenbreite prüfen.

25.11.2018