Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wolfsburger Feuerwehrleute bekämpfen Moorbrand im Emsland
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wolfsburger Feuerwehrleute bekämpfen Moorbrand im Emsland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 29.09.2018
Starteten am Dienstagabend aus Wolfsburg: Die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehren. Quelle: Michael Lieb
Wolfsburg

Unter Leitung des stellvertretenden Feuerwehrbereitschaftsführers Bernd Rieseler (Ortswehr Ehmen) werden 30 Feuerwehrleute aus Hehlingen, Almke, Neindorf, Sülfeld, Ehmen und Reislingen mit fünf Fahrzeugen für 48 Stunden auf dem Gelände der Wehrtechnischen Dienststelle (WTD) der Bundeswehr in Meppen eingesetzt.

30 Feuerwehrleute aus Wolfsburg

Erster Stadtrat Werner Borcherding: „Mein Dank gilt den Kameraden aus der Freiwilligen Feuerwehr, die sich in diesem Fall sehr kurzfristig bereit erklärt haben, auch an einem länger andauernden, überörtlichen Einsatz im Emsland teilzunehmen. Diese Bereitschaft spiegelt die hohe Motivation aber auch die Funktionsfähigkeit unserer Katastrophenschutzstrukturen in Wolfsburg wieder.“

Die Luftaufnahme zeigt die massive Ausdehnung des Moorbrandes im Emsland bei Meppen. Quelle: Bundeswehr

Achim Trenkner (Berufsfeuerwehr/Katastrophenschutz) ergänzt: „Bei allen Maßnahmen muss berücksichtigt werden, dass es sich hierbei um einen Moorbrand handelt und kein klassisches Feuer! Dies gilt es auch bei der Risikoabschätzung zu beherzigen. Im Vordergrund steht, dass alle Feuerwehrmänner nach dem Einsatz wieder gesund und munter in Wolfsburg eintreffen“.

Großbrand auf einem Gelände der Bundeswehr in Meppen. Die Einsatzkräfte kämpfen gegen die Flammen. Doch die Löscharbeiten sind äußerst schwierig.

Unterdessen kommen die insgesamt 1531 Einsatzkräfte bei der Bekämpfung des Moorbrandes im Emsland voran. „Es ist ein massiver Rückgang der Glutnester erkennbar“, sagte der Referatsleiter für Brand- und Katastrophenschutz im Innenministerium, Klaus Wickboldt, am Mittwoch in Hannover.

Ende des Einsatzes nicht absehbar

Ein Ende des Einsatzes sei aber noch nicht absehbar. Dennoch wolle die Bundeswehr die Löscharbeiten auf dem Übungsgelände nahe Meppen bis Ende kommender Woche wieder vollständig selbst übernehmen. Der Einsatz der ehrenamtlichen Feuerwehr vor Ort solle nach und nach zurückgefahren werden.

Von Michael Lieb

Die Wolfsburger Verwaltung stellte im Sozialausschuss den Pflegebericht vor und Dezernentin Monika Müller warb für die „Gesundheitsregion“ – ein Konzept für bessere Vernetzung von der Prävention bis zur Pflege. Doch Politiker wollen mehr Infos.

29.09.2018

Die Nutzer und Nutzerinnen des Bewegungsbads im Klinikum wollen Sicherheit dafür, dass das Becken bleibt - oder Alternativen in City-Nähe. Doch noch laufen Untersuchungen eines externen Gutachters.

26.09.2018

Er hatte immer wieder Sex mit einer 13-Jährigen: Dafür verurteilte das Jugendschöffengericht am Amtsgericht am Mittwoch einen 33-jährigen Wolfsburger wegen schweren sexuellen Missbrauchs.

26.09.2018