Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wolfsburg schickt Weihnachtspäckchen für Kinder in die Ukraine
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wolfsburg schickt Weihnachtspäckchen für Kinder in die Ukraine
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:00 03.11.2018
Weihnachtliches Engagement: Christoph Heymel (l.) und Marco Meiners (3.v.l.) fahren mit nach Odessa. Quelle: Boris Baschin
Wolfsburg/Odessa

Geschenke für Kinder in Osteuropa: Die Organisation „Round Table“ schickt wieder seinen Weihnachtspäckchenkonvoi auf den Weg. Für Wolfsburg ist die Fahrt dieses Jahr etwas ganz Besonderes: Ein eigener LKW fährt von hier aus bis nach Odessa. Die beiden Wolfsburger Marco Meiners und Christoph Heymel sind mit dabei. Wer möchte, kann den beiden noch bis zum 24. November Geschenke für Kinder in Armut mit auf den Weg geben.

Wolfsburger starten mit eigenem Lastwagen

„Es sind die einzigen Geschenke, die die Kinder dort bekommen“, erklärt Heymel. Für ihn ist es die erste Fahrt im Konvoi. Anfang Dezember fahren Meiners und er im LKW bis in die Ostukraine – im Gepäck einige Tausend Weihnachtsgeschenke. Das Besondere: In den Vorjahren gingen die Wolfsburger Pakete zuerst ins Zentrallager nach Koblenz, wo sie umverteilt wurden. Dieses Jahr aber wird der Wolfsburger LKW dort höchstens noch ein wenig nachbefüllt – schließlich hat er Platz für 5 000 Päckchen.

Das gehört in die Päckchen

Wer mitmachen will, kann selbst ein solches Päckchen schnüren: Spielsachen, Kuscheltiere, neuwertige Kinderkleidung oder Schuhe, Bastelzeug oder Süßigkeiten in einen Schuhkarton packen, in Geschenkpapier einschlagen und mit einem Aufkleber versehen, der aussagt, für welches Geschlecht und Alter (drei bis sechs, sieben bis zehn oder elf bis 15 Jahre) der Inhalt gedacht ist. Dazu kommen nur noch zwei Euro Spritgeld – alle Helfer arbeiten ehrenamtlich und versorgen sich auch während der Fahrt selbst.

In den letzten Jahren hätten sich in Wolfsburg schon viele Gruppen zusammengefunden, die übers Jahr Spenden sammeln oder Schals stricken, erzählt Yven Wischnewski vom Round Table 54 Wolfsburg. Aber auch für Wolfsburger Kinder sei es eine tolle Aktion zum Mitmachen: „Es geht auch darum, den eigenen Kindern beizubringen, dass es anderen Kindern schlechter geht.“ Und gerade Kinder seien oft mit Feuereifer dabei, Päckchen für ihre schlechter gestellten Gleichaltrigen zu füllen.

Das Team informiert via Facebook von der Fahrt

Infos und eine Übersicht der Sammelstellen gibt es unter www.weihnachtspaeckchenkonvoi.de. Dort zeigt auch ein Image-Film, wie der Konvoi funktioniert – und wie sehr sich die Kinder in Osteuropa darüber freuen. Zusätzlich hält der Round Table Wolfsburg alle Interessierten über Facebook auf dem Laufenden: In der Gruppe „Weihnachtspäckchenkonvoi Round Table 54 Wolfsburg - mach mit!“ posten die Mitglieder auch live Fotos und Videos von ihrer Reise. Am 23. November gibt’s die letzte Chance zur Abgabe auf dem Rathausplatz: Dort wird der Truck schon bereitstehen.

Von Frederike Müller

Die Freude des Nabu über den vorbildlichen Rettungseinsatz mehrerer Wolfsburger für einen verletzten Storch ist getrübt. Das Tier ist schwerer verletzt als gedacht – aber noch gibt es Hoffnung.

03.11.2018

Deftigen und intelligenten Humor gab es am Donnerstagabend im Hallenbad. Zum Auftakt der diesjährigen Lesetage hieß es „Dietmar Wischmeyer liest vor und zurück“. Der aus Hörfunk und Fernsehen bekannte Comedian begeisterte vor ausverkauftem Haus das Publikum im Großen Saal.

03.11.2018

Der Bau- und Planungsausschuss befürwortete mehrheitlich das Projekt „Neuer Teich“ an der Schulenburgallee. Andrea Herweg vom Nordstadt-Ortsrat protestiert – gegen die neuen Häuser ebenso wie gegen die Argumentation des Grünen Frank Richter.

02.11.2018