Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wolfsburg gedenkt der Opfer des Faschismus
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wolfsburg gedenkt der Opfer des Faschismus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:09 08.05.2017
Werderstraße: Wolfsburg gedachte der Opfer des Faschismus und erinnerte an das Ende des Zweiten Weltkriegs. Quelle: Boris Baschin
Anzeige
Wolfsburg

Alle Redner machten klar: Gedenken ist wichtig, „zur Zukunft gehört die Erinnerung“, erklärte Betty Rannenberg, die die Veranstaltung an der Gedenkstätte Werderstraße moderierte. Die Erinnerung an die furchtbaren Greueltaten der Nationalsozialisten werde aber immer schwieriger, so Astrid Grawunder-Dageförde, Leiterin der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule. Denn in vielen Familien gebe es keine Zeitzeugen mehr. Trotzdem: Erinnerung und damit Gedenkveranstaltungen seien wichtig. Das meinen auch Schüler des 11. Jahrgangs der Neuen Schule, die sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt haben: Lukas Schleith machte in seiner Rede klar, dass Deutschland sich der schweren Schuld, die es durch NS-Regime und Weltkrieg auf sich geladen habe, bewusst sei, aber dass diese Schuld „nicht vererbbar“ sei und die schlimmen Taten auch nicht ungeschehen gemacht werden können. „Wir müssen objektiv auf die Vergangenheit schauen“, schlug er vor.

Die Schüler fordern noch mehr: Europa gehe es Jahrzehnte nach Ende des Weltkriegs gut. Anders die Bevölkerung in Asien und Afrika, die unter Armut leide. Viele Menschen verlassen deshalb die Heimat und fliehen nach Europa. Der Appell der Schüler: „Helfen sie Menschen in Not und Bedrängnis.“

Das Paritätische Sozialzentrum in der Saarstraße bleibt ab Donnerstag fünf Wochen lang für Besucher geschlossen - mit weitreichenden Folgen: Sämtliche Gruppentreffen fallen aus und auch der bunte Nachmittag der Seniorenwoche (17. Mai) wird verschoben.

08.05.2017

Überraschende Niederlage für die Stadt Wolfsburg vor dem Verwaltungsgericht. Die 4. Kammer gab am Montag der Klage zweier mutmaßlicher IS-Sympathisanten gegen den Entzug der Reisepässe und das von der Stadt verhängten Ausreiseverbot statt.

08.05.2017
Stadt Wolfsburg Wolfsburg führt in Niedersachsen die Liste an - Immobilienpreise: Höchster Preisanstieg in Wolfsburg

Die Niedersachsen haben im vergangenen Jahr erneut mehr Geld für Wohneigentum ausgegeben, sagte Innenminister Boris Pistorius (SPD) am Montag in Hannover. Spitzenreiter bei den Preissteigerungen war Wolfsburg mit einem Anstieg um 10 Prozent pro Jahr.

08.05.2017
Anzeige