Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Wolfsburg feierte 78. Stadtgeburtstag

Wolfsburg Wolfsburg feierte 78. Stadtgeburtstag

Wolfsburg. 78 Jahre jung ist Wolfsburg. Eine Stadt, mit vielen Gesichtern. Eine Industriestadt, in der Europas größter Autobauer seinen Stammsitz hat. Flüchtlingskrise und Dieselgate, dem muss sich die Stadt nun auch stellen. „Krisen sind nicht mit Scheitern gleichzusetzen“, sagte Oberbürgermeister Klaus Mohr zum Stadtgründungstag.

Voriger Artikel
Bekommt Wolfsburg eine Flugverbindung?
Nächster Artikel
Wolfsburger verletzt Braunschweiger Polizeibeamten

Ein volles Haus: 600 Gäste waren am Freitagabend im Theater zur Feier des Stadtgeburtstags. Es spielte das Volkswagen Philharmonic Orchestra.

Quelle: Boris Baschin (2)

Rund 600 geladene Gäste feierten den 78. Geburtstag der Volkswagenstadt am Freitagabend im Wolfsburger Theater. Politik, Wirtschaft, Verwaltung - alles was Rang und Namen hat, traf sich. Das hatte sich ein blau-gelbes Europa-Kleidchen übergezogen - überall waren EU-Sterne, EU-Fähnchen und Bilder zu sehen. Im Foyer stand das Europa-Diplom, das der Stadt kürzlich verliehen wurde, und junge Tänzerinnen in roten folkloristischen Kostümen verschenkten EU-Taler. „Als wir uns vor vielen Monaten für Europa als Thema zum Stadtgründungstag entschieden hatten, ahnten wir nicht wie aktuell es sein wird“, so Mohrs, der im ersten Teil seiner Festrede Europa zum Mittelpunkt machte.

Im zweiten Teil ging er auf die Situation bei Volkswagen ein, erklärte, das Stadt und Konzert zusammenhalten und gemeinsam in die Zukunft schauen müssen. „Wolfsburg wird zur digitalen Musterstadt“, sagt Mohrs und führte den Ausbau des Glasfasernetzes und die Förderung von E-Mobilität an.

Ein Stichwort, das Dr. Stefan Loth, der neue Volkswagen-Werkleiter, gern aufgriff. „Mit der Stadt Wolfsburg haben wird einen starken Partner an unserer Seite. Volkswagen und Wolfsburg bleiben eng verbunden.“ Er lobte das Engagement der Stadt, innovative Mobilitätsformen zu fördern, zählte auf, dass VW seit Produktionsbeginn 2014 rund 55.000 E-Autos gebaut hat.

Den besonderen Abend umrahmte das Volkswagen Orchestra, Tänzerinnen der Tanzwelt und der VfL-Jazz-Dance-Sparte, Gesang und ein Talk mit Joachim Franz und Christian Roth. Locker, charmant und ein bisschen frech führte Moderator Feridun Öztoprak durch den Abend und hatte so manchen Lacher auf seiner Seite.

jes

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände