Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wolfsburg feiert die VfL-Frauen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wolfsburg feiert die VfL-Frauen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:00 23.05.2016
Jubel mit dem DFB-Pokal: Wolfsburg empfängt die VfL-Fußballerinnen mit einer großen Fete. Quelle: dpa
Anzeige

Deutsche Vize-Meister sind sie schon, der Pokal ist gewonnen - fehlt nur noch die Königsklasse. Bundestrainerin Silvia Neid sagte gestern, die Chance auf einen VfL-Sieg gegen Olympique Lyon in Italien stehe bei 50:50. Dagegen ist 100-prozentig sicher, dass gefeiert wird. Für ihre „herausragenden Leistungen“, so Dennis Weilmann, Leiter der Kommunikation der Stadt Wolfsburg, werde die Mannschaft am Freitag, gleich nach der Rückkehr aus Italien, zunächst um 16 Uhr im Rathaus empfangen. Dort tragen sich die Frauen ins Goldene Buch der Stadt ein.

Schon um 15.30 Uhr beginnt vor dem Rathaus das Bühnenprogramm mit DJ Florian Wenzel. Gegen 16.30 Uhr dann soll das Team mit Trainer Ralf Kellermann auf der Bühne stehen - und sich von vielen Wolfsburgern feiern lassen. Stände mit Getränken und Fanartikeln runden die Fete ab.

Oberbürgermeister Klaus Mohrs hofft, dass auch Bundespräsident Joachim Gauck dem VfL die Daumen fürs Finale drückt. Beim Endspiel um den DFB-Pokal war das Staatsoberhaupt im Kölner Stadion, Mohrs hatte ihm bei der Gelegenheit ein grün-weißes T-Shirt geschenkt. „Vielleicht kann das T-Shirt auch ein Glücksbringer für das Champions-League-Finale sein“, hofft Mohrs.

kn

Neben diesem Mann möchte wohl niemand wohnen. Seit Jahren terrorisiert ein Wolfsburger (68) seine Nachbarschaft. Beleidigung, Bedrohung, Körperverletzung - Polizei und Justiz haben alle Hände voll zu tun. Allein drei Mal stand der Mann bereits vor Gericht und wurde verurteilt.

23.05.2016

Wolfsburg. Mindestens 6000 Blutkonserven verbraucht das Klinikum im Jahr, zum Beispiel für Krebspatienten oder Unfallopfer. Den größeren Teil muss das Krankenhaus zwar einkaufen. Aber auch die eigene Produktion ist ein wichtiges Standbein für die Versorgung mit Blut. Und diese würde Chefärztin Dr. Beate Rothe gern deutlich erhöhen.

26.05.2016

Wolfsburg. Die Vielfalt der Themen gefällt Meike von Haken besonders gut. „Man hat immer mit unterschiedlichen Menschen zu tun“, berichtet die 21-Jährige, die Ende Juli ihr einjähriges Praktikum bei der Polizei in Wolfsburg abschließen wird.

23.05.2016
Anzeige