Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Wolfsburg Open: 140 Paare tanzten im CongressPark

Turnier der Spitzenklasse Wolfsburg Open: 140 Paare tanzten im CongressPark

Großer Glanz am Samstagabend im CongressPark Wolfsburg: Internationale Spitzentänzer gaben sich ein Stelldichein zum ersten Wolfsburg Open. Höhepunkt war das Hauptgruppenfinale in Standard in der höchsten Startklasse S. Dieses Turnier war dem NDR sogar eine Live-Übertragung wert.

Voriger Artikel
300 Fans des HSV durften nicht nach Wolfsburg
Nächster Artikel
Ratsgymnasium bei Roboterwettbewerb erfolgreich

Tanz-Elite im CongressPark: Die Besten der Besten des internationalen Standard-Tanzes traten am Wochenende im CongressPark beim ersten International Wolfsburg Open gegeneinander an. Anton Skuratov und Alena Uehlin (Mitte) vom TTC München setzten sich gegen mehr als 40 Tänzer durch.

Quelle: Britta Schulze

Wolfsburg. An zwei Tagen wurden unzählige nationale und internationale Ranglistenturniere unter rund 140 Paaren aus 17 Nationen ausgetragen. Mehr als 800 Zuschauer lockte das Ereignis in den Congresspark.

Die internationale Veranstaltung, ausgerichtet vom VfL Wolfsburg und dem Braunschweiger TSC, fand in einem würdigen Rahmen statt. Ein Tanzturnier dieser Größenordnung ist immer eine Mischung aus Spitzensport und gesellschaftlichem Ereignis.

140 Paare tanzen bei Turnier der Spitzenklasse. Profis aus 17 Nationen waren bei der Premiere im CongressPark zu Gast.

Zur Bildergalerie

Die Besucher, zumeist in schicker Abendgarderobe, kamen nicht nur in den Genuss von Tanzvorführungen der Extraklasse, sondern konnten in den Pausen zwischen den Runden selbst zu Live-Musik das Tanzbein schwingen. Besucher wie Tänzer waren von der Veranstaltung begeistert.

Auch die Organisatoren waren zufrieden trotz der recht kurzen Vorbereitungszeit. „Wir bekamen erst Ende August die Zusage für das internationale Turnier“, erklärte Gaby Michel-Schuck, Pressesprecherin des niedersächsischen Tanzsportverbandes. Umso stolzer war man, ein so hochklassiges Starterfeld im Turnier zu haben. Getanzt wurde auf einem Niveau, bei sich die Paare nur noch in Nuancen unterschieden. Keine einfache Aufgabe für die Wertungsrichter aus 13 Ländern.

Es war ein einmaliges Erlebnis. „Mit so einem internationalen Einzelturnier sind wir Vorreiter im Norden“, betonte Michel-Schuck. Daher sei der NDR auch mit Begeisterung eingestiegen.

Bis in die Abendveranstaltung schafften es auch zwei Paare aus der Region. Alexandru Ionel/Isabel Tinnis (Braunschweig Dance Company) und Daniel Radu/Anne Weber (BTSC) kamen allerdings nicht ins Finale. Aus deutscher Sicht war es trotzdem ein erfolgreicher Abend. Anton Skuratov/Alena Uehlin vom TTC München gewannen das Turnier vor Anatoliy Novoselov/Tasja Schulz-Novoselov (Schwarz-Weiß-Club Pforzheim) und dem Überraschungsdritten Grigorij Gelfond/Katarina Bauer (TC Blau-Orange Wiesbaden).

rst

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg