Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Früherer Schulhof wird aufgewertet
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Früherer Schulhof wird aufgewertet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 29.05.2018
Arbeiten an der Goetheschule: Aktuell wird der Sockel des Gebäudes saniert. In der zweiten Jahreshälfte folgt die Umgestaltung des ehemaligen Schulhofs. Quelle: Roland Hermstein
Stadtmitte

Ein Platz, auf dem sich Anwohner treffen sollen, wo aber auch Open-Air-Konzerte und Feste stattfinden könnten. Die Pläne dazu sind Anwohnern bereits im Februar vorgestellt worden. Die Goetheschule ist nämlich Teil des denkmalgeschützten Höfe-Quartiers zwischen Lessing- und Schillerstraße. Und dieser Bereich wird in der Zukunft umfassend saniert und aufgewertet (WAZ berichtete).

Umgestaltung zum multifunktionalen Quartiersplatz

Auftakt zu diesem städtebaulichen Sanierungsprojekt wird die Umgestaltung des alten, noch sehr trist wirkenden Schulhofes zu einem so genannten multifunktionalen Quartiersplatz. Die wenigen Bäume, die auf dem Hof standen, mussten gefällt werden. Der Umbau startet laut Stadt in der zweiten Jahreshälfte, der genaue Termin wird aktuell in der Verwaltung noch abgestimmt.

Die Bauarbeiten werden laut Stadt sieben bis neun Monate dauern, „letzte Pflanzungen könnten dann im Frühjahr 2019 vorgenommen werden“, so Stadtsprecher Ralf Schmidt. Die Kosten belaufen sich auf rund 1,3 Millionen Euro. Allerdings läuft das Projekt innerhalb eines Förderprogramms zum Denkmalschutz, so dass der Bund rund eine Million Euro der Kosten trägt.

Von Claudia Jeske

Es fehlt etwas im Stadtbild. Obwohl der Mai schon fast um ist, sind – für Wolfsburger Verhältnisse – kaum Wildkaninchen zu entdecken. Grund sind zwei Kaninchenkrankheiten. Die Tiere stecken sich sogar bei toten Artgenossen an.

31.05.2018

Quo vadis, Centro Italiano? Zunächst mal in die Innenstadt! Ende September zieht die Einrichtung vom Rothenfelder Markt auf die Piazza Italia. Auch dies ist aber nur eine Übergangslösung.

31.05.2018

Er wollte noch einmal einen Steinadler in Lebensgröße sehen, das wünschte sich der schwer kranke Frank Redler (Name geändert) von ganzem Herzen. Ein Wunsch, den ihm das Wolfsburger Malteser-Team des Herzenswunsch-Krankenwagens gerne erfüllte. Sie fuhren sie Redler ins Wisentgehege nach Springe.

28.05.2018