Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 7 ° wolkig

Navigation:
Wolfsburg: Doro Pesch rockt das Hallenbad

Ausverkauftes Konzert im Kulturzentrum: Wolfsburg: Doro Pesch rockt das Hallenbad

Sie gilt als die Queen des Heavy Metal: Doro Pesch. Jetzt gab die Powerfrau im ausverkauften Hallenbad-Kulturzentrum Wolfsburg ein mitreißendes Konzert.

Voriger Artikel
Ärger in Westhagen: Zunehmende Verkehrsbelastung
Nächster Artikel
68-Jähriger stirbt: Der dritte Tote auf der Tangente

Diese Frau hat Power: Beim Konzert im Hallenbad sang Doro Pesch auch ältere Song.

Quelle: Boris Baschin

Wolfsburg. Heavy-Metal-Fans kamen am Sonntagabend im Hallenbad voll auf ihre Kosten. Vor ausverkauftem Haus spielte die Rock-Veteranin Doro Pesch mit ihrer Band. Die Rückkehr der Sängerin ins Wolfsburger Zentrum für junge Kultur war ein voller Erfolg. „Wieder ausverkauft, wieder riesige Stimmung“, freute sich Pesch auf der Bühne und wurde nicht müde, dies während des Konzerts diverse Male zu wiederholen.

c72991e2-df36-11e7-b5b6-43dd8b67c0fc

Sie gilt als die Queen des Heavy Metal: Doro Pesch. Jetzt gab die Powerfrau im ausverkauften Hallenbad-Kulturzentrum Wolfsburg ein mitreißendes Konzert.

Zur Bildergalerie

Das 160 Zentimeter große Energiebündel rockte vom ersten Ton an die Bühne. Gespielt wurden zur Freude des Publikums hauptsächlich ältere Titel wie die Warlock-Songs „Hellbound“, „All we Are“ oder „Für immer“, das auch auf dem gleichnamigen frisch erschienen Album zu hören ist, auf dem die Künstlerin erstmalig nur deutsche Titel veröffentlicht.

Es war voll und die Stimmung passte

Es war voll und die Stimmung passte: Doro Pesch im Hallenbad.

Quelle: Boris Baschin
Cooler Auftritt einer echten Powerfrau

Cooler Auftritt einer echten Powerfrau.

Quelle: Boris Baschin

Die Fans nahmen es dankbar auf und sangen kräftig mit. So war die Stimmung innerhalb kürzester Zeit auf einem hohen Niveau angekommen und hielt sich den ganzen Abend dort. Die 53-Jährige kommt gesanglich vor allem über starke Energie. Ihre Band spielte dazu großartig auf. Der satte Sound trug die treibenden Rhythmen durch Saal und Publikum. Es war der zweite Besuch der Sängerin in Wolfsburg. Da er wieder so erfolgreich war, war es vielleicht auch nicht der letzte. Doro Pesch jedenfalls war vom Konzert genauso begeistert wie ihr Publikum.

Im Vorprogramm spielte die Würzburger Band „NullDb“. Die Gruppe, die ausschließlich auf deutsch singt, ist mit ihrem sehr melodischen Gesang und den doch eher im Death Metal angesiedelten Kompositionen eine der interessantestens Neuerscheinungen auf dem Deutschen Markt in den vergangenen Jahren.

Von Robert Stockamp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg