Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wohnungsnot: Betrüger locken mit falschen Anzeigen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wohnungsnot: Betrüger locken mit falschen Anzeigen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:50 09.10.2014
Auf der Suche nach einer Wohnung: Betrüger stellen fingierte Anzeigen ins Netz. Quelle: Photowerk (bas)
Anzeige

Zwei-Zimmer-Wohnung in der Ganghoferstraße, 58 Quadratmeter, Kaltmiete 380 Euro - das Angebot bei auf der Internetseite Immobilienscout24 klang mehr als verlockend. „Genau das richtige für unsere Tochter, für die wir eine kleine Wohnung suchten“, sagt Rolf Kreickenbom. Doch schon die Kontaktaufnahme verlief ungewöhnlich - per Mail nach England. Dann wurde es abenteuerlich: Den Schlüssel für die Wohnung werde man per Paketdienst schicken, im Gegenzug sollten die erste Monatsmiete und die Kaution (900 Euro) in bar geleistet werden, bei Nichtgefallen der Wohnung gebe es das Geld selbstverständlich zurück.

„Das hat uns mehr als stutzig gemacht“, sagt Rolf Kreickenbom. Auch auf einer Plattform für WG-Vermittlungen fand sich das getürkte Angebot. Und siehe da, eine Recherche im Internet ergab: „Diese Masche gibt es offenbar schon länger.“

Zum Glück bisher in Wolfsburg wohl nur vereinzelt. „Bislang liegen uns keine Anzeigen vor“, sagt Polizeisprecherin Karin Pirozynski. Allerdings warnt auch die Polizei, auf solche nur scheinbar günstigen Angebote einzugehen: „Und keinesfalls sollten Vorauszahlungen geleistet werden.“ Bei Betrugsverdacht lohne sich auch ein Hinweis an den Betreiber der Seite - seriöse Betreiber würden solche Angebote meist schnell löschen.

fra

Rückschlag für die Verteidigung im Prozess um versuchten Mord am Berliner Ring. Das Landgericht hat den Antrag zurückgewiesen, ein Glaubwürdigkeits-Gutachten des vermeintlichen Opfers erstellen zu lassen.

09.10.2014

Das war eine gelungene Überraschung! 17 Schüler der Friedrich-von-Schiller-Schule besuchten gestern das Umweltbildungszentrum Nest auf dem Rabenberg. Was sie vorher nicht wussten: Unter ihnen befand sich der 150.000. Besucher.

11.10.2014

Die leeren und maroden Schulcontainer auf dem Gelände der Leonardo-da-Vinci-Gesamtschule in Kreuzheide sollen möglichst noch in diesem Jahr abgebaut werden. Immer wieder werden dort nach Schulschluss Scheiben eingeschlagen, es kommt regelmäßig zu Vandalismus.

09.10.2014
Anzeige