Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Wohnungen im Hellwinkel: Aus für die Gartenlokale?

Wolfsburg Wohnungen im Hellwinkel: Aus für die Gartenlokale?

Etwa 800 Wohnungen sollen auf rund elf Hektar an der Reislinger Straße im Hellwinkel in den nächsten Jahren entstehen - dort, wo heute noch die Kleingartenvereine Steimker Berg und Waldfrieden ihre Parzellen haben. Frage: Was wird aus den Vereinsgaststätten? Müssen sie wie die Kleingärten weichen?

Voriger Artikel
Feuerwehren verhindern Feld-Brand
Nächster Artikel
Geldstrafe für Sprayer mit Messer und Machete

Zum Laubenpieper: Hans-Georg Hoppert, Chef des Kleingartenvereins Steimker Berg sowie die Pächter Ulrike und Martin Stierl bangen um ihre Zukunft (v.l..

Quelle: Britta Schulze

„Es ist schwierig, sich vorzustellen, dass alles hier in ein paar Jahren weg ist“, sagt Ulrike Stierl, die mit ihrem Mann Martin seit zehn Jahren die traditionsreiche Vereinsgaststätte des KGV Steimker Berg „Zum Laubenpieper“ führt. Sie sind eng mit dem Verein zusammengewachsen. „Das ist hier eine tolle Gemeinschaft“, sagen die Gastwirte und der KGV-Vorsitzender Hans-Georg Hoppe - zuletzt feierten alle zusammen das 70-jähriges Bestehen des KGV.

„Wir wollen die zwei Jahre, die wir hier noch haben, genießen“, sagt Ulrike Stierl. Sie hofft immer noch, dass das Gaststättengebäude erhalten bleibt: „Die Bürger, die hier später in den neuen Wohnungen leben, würden es sicher auch begrüßen, wenn es nebenan Gastronomie gibt“, sagt sie. „Man könnte unser Lokal auch in eine Bürgerbegegnungsstätte umfunktionieren.“

Familie Savona führt ganz in der Nähe die Gaststätte „La Casetta“ auf dem Gelände des KGV Waldfrieden. Sie würde gerne bleiben. „Aber wir müssen abwarten“, so Antonio Savona.

Die Stadt sagt: „Es soll Gastronomieangebote als Bereicherung für diesen zukünftigen Wohnort geben“, so Sprecher Ralf Schmidt. Doch die Planungen sehen eine hohe Wohndichte vor - in diesem Rahmen sei es schwierig, die Lokale, so wie sie sind, einzubinden. - die Frage nach der Zukunft des „Laupenpieper“ und von „La Casetta“ bleibt offen.

üt

Das entsteht im Hellwinkel

Im Hellwinkel will die Stadt ein neues Stadtquartier errichten. Rund 800 Wohneinheiten werden auf etwa elf Hektar an der Reislinger Straße entstehen. Dabei wird in zwei Abschnitten gebaut: Bis 31. Dezember 2015 sollen die Parzellen des Kleingärtnervereins Steimker Berg geräumt sein. Hier beginnt im ersten Bauabschnitt ab 2016 die Erschließung, danach laufen die Bauarbeiten an.

Der zweite Bauabschnitt umfasst die Fläche des KGV Waldfrieden, wo ab Januar 2019 die Beräumung der Kleingärten geplant ist, damit dann die Bebauung folgen kann. Während die Mitglieder des KGV Steimker Berg bereits Auflösungsverträge unterschrieben haben, laufen beim KGV Waldfrieden noch die Verhandlungen. „Hier sind wir aber auf einem guten Weg“, so Stadtsprecher Ralf Schmidt.

Die Stadt hat einen Flyer zu dem Gebiet im Hellwinkel mit Zeitplan und Entwurf herausgegeben. Das Blatt liegt im Rathaus B bei der Stadtplanung aus.

üt

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr