Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Wohneigentum: Preise steigen radikal an!

Wolfsburg Wohneigentum: Preise steigen radikal an!

Die Preise für Eigentumshäuser und -wohnungen steigen in Wolfsburg immer weiter. Das geht aus dem aktuellen Grundstücksmarktbericht hervor, den der Gutachterausschuss für Grundstückswerte gestern vorstellte.

Voriger Artikel
Nach Raubüberfall: Polizei sucht wichtigen Zeugen
Nächster Artikel
Proteste zeigen Wirkung: Ortsräte-Fusion vom Tisch!

Stellten den Grundstücksmarkt-Bericht 2014 vor: Andrea Weber-Suilmann, Claudia Parpart und Volker Stegelmann vom Gutachterausschuss für Grundstückswerte Braunschweig-Wolfsburg.

Quelle: Roland Hermstein

„Der Preis für ein Einfamilienhaus ist in Wolfsburg in den letzten fünf Jahren um rund 50 Prozent gestiegen, allein im Jahr 2014 um 19 Prozent“, erklärte Andrea Weber-Suilmann, stellvertretende Vorsitzende des Gutachterausschusses Braunschweig-Wolfsburg. Der durchschnittliche Kaufpreis für ein Ein- oder Zweifamilienhaus lag 2014 bei durchschnittlich 284.000 Euro. Zum Vergleich: 2013 lag er noch bei 238.000 Euro, 2010 noch bei 167.000 Euro. „Damit hat Wolfsburg bundesweit den größten Sprung gemacht“, so Dezernatsleiter Dr. Volker Stegelmann.

Egal ob Einfamilienhaus, Reihenhaus, Eigentumswohnung oder Grundstück: Die Verkaufszahlen gingen um bis zu 30 Prozent (bei Grundstücken) zurück, die Preise hingegen stiegen um bis zu 36 Prozent (Eigentumswohnungen). Mit ein Grund könnte folglich die starke Nachfrage bei sinkendem Angebot sein, so Weber-Suilmann. Verkauft wurden 2014 in Wolfsburg 1264 Immobilien, die einer Fläche von 252 Hektar entsprechen. Der Umsatz betrug dadurch 357 Millionen Euro.

Eine sogenannte Immobilienblase gebe es jedoch nicht: Die Preise lägen größtenteils noch unter dem Sachwert der jeweiligen Immobilie. Lediglich bei kleineren, älteren und günstigeren Häusern gebe es laut Grundstückswertermittlerin Claudia Parpart häufig so viele Bieter, dass der Verkaufspreis den eigentlichen Wert des Hauses am Ende übersteigt

Nähere Infos unter www.gag.niedersachsen.de.

kau

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Fallersleben: Feuerteufel legt acht Brände