Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 9 ° Regen

Navigation:
Wirte sauer: Fahrradständer statt Parkplätze für Autos

Wolfsburg Wirte sauer: Fahrradständer statt Parkplätze für Autos

Eine gute Idee oder eine weltfremde Entscheidung? Seit kurzem gibt es 56 neue Fahrradständer am Nordkopf, dafür fielen Parkmöglichkeiten für Autos weg. Das Echo bei den Gastronomie-Betrieben vor Ort ist gemischt.

Voriger Artikel
Unfall und Stürze: Schnee sorgt für glatte Straßen
Nächster Artikel
Wolfsburgs dreisteste Ladendiebin: Ende Januar muss sie ins Gefängnis!

Die einen finden es wichtig, die anderen weltfremd: Neue Fahrradständer am Nordkopf.

Quelle: Photowerk (amü)

Äußerst ungünstig findet Jan Schroeder (Mitbetreiber der Diskos Tao und Etage Drei) die Maßnahme. Er will seinem Ärger heute im Bauausschuss Luft machen. Ebenfalls empört ist Hüseyin Eroglu (Arena Café & Restaurant). „Viele unserer Gäste sind mit der ganzen Familie unterwegs und an Parkplätzen herrscht in der Innenstadt sowieso schon ein Mangel! Man hätte lieber mehr schaffen und die Parkgebühren senken sollen, um die Gastronomie zu fördern.“

Bei Subway sieht man die Situation gelassener: Viele der Gäste seien Schüler, die meist sowieso mit Rad oder Bus unterwegs sind, sagt eine Angestellte.

Mit gemischten Gefühlen betrachten Nazim und Necla Türkmen (Vapiano, Eat with Heart) die Lage. „Viele unserer Gäste finden es schade, dass Parkplätze weggefallen sind. Aber gerade für die Außengastronomie ist es natürlich schöner, wenn die Autos nicht direkt vor den Tischen parken“, sagt Necla Türkmen.

Claudia Busch (Bar Celona) sieht das Positive: „Gerade im Sommer kommen viele unserer Besucher gern mit dem Fahrrad. Mir gefällt‘s!“

amü

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr