Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wirrwarr: Bald gilt überall wieder Tempo 70
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wirrwarr: Bald gilt überall wieder Tempo 70
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 02.03.2017
Tempo-Wirrwar auf der Frankfurter Straße. Unterschiedliche Schilder in beiden Richtungen sorgten jüngst für Verwirrung. Jetzt soll bald überall wieder das ursprüngliche Tempo 70 gelten. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Wolfsburg

Nun sagt die Verwaltung: Eigentlich sollte überall Tempo 50 gelten, ein Schild sei wohl verschwunden. Das fehlende 50er-Schild wird aber nicht ersetzt, statt dessen kommt Tempo 70 zurück: Laut Polizei gibt‘s dort gar keine Wildunfälle.

Ganz langsam zum Mitdenken: Früher galt auf der Frankfurter Straße überwiegend Tempo 70 in beiden Richtungen. Letztes Jahr verhängte die Stadt in Fahrtrichtung Westhagen Tempo 50, Begründung: Gefahr durch die Wildschweinrotten. Das führte dazu, dass kurz vor der Bushaltestelle vor dem Dresdner Ring die Geschwindigkeit durch das schon immer dort stehende Tempo-60-Schild nicht mehr herunter, sondern neuerdings herauf gesetzt wurde - merkwürdig vor einer Haltestelle.

Kurios auch: In Fahrtrichtung Fallersleben galt die ganze Zeit Tempo 70 - sind die Wildschweine dort aufmerksamer? Nein, sagt Stadt-Sprecherin Elke Wichmann: Auch dort habe zuletzt Tempo 50 gegolten. Eigentlich. Allein: „Augenscheinlich ist die Beschilderung abhanden gekommen.“

Nun wird aber nicht das fehlende 50-er Schild ersetzt, sondern das Tempolimit in Kürze wieder gänzlich aufgehoben. Das Grün neben der Straße sei gelichtet worden, den Wildschweinen sei die Deckung genommen - und laut Polizei sei keine Unfallhäufung durch Wildwechsel zu verzeichnen.

Ein Gutes hat das Durcheinander: Wer in Richtung Westhagen fährt, wird bald vor der Bushaltestelle wieder von 70 km/h auf 60 km/h abgebremst - den Sinn werden die meisten verstehen.

fra

Drei Verletzte forderte gestern Mittag ein Unfall in der Innenstadt. Auf der Pestalozziallee war ein Golf seitlich in einen Polo gefahren. Beide Fahrzeuge wurden erheblich demoliert.

02.03.2017
Stadt Wolfsburg Verwaltung will Stellen streichen - Jugendarbeit in Detmerode in Gefahr

Aufs Freizeitheim Detmerode kommen voraussichtlich gravierende Einsparungen zu. Die Verwaltung möchte die Jugendarbeit an einen freien Träger abgeben, Angebote für Kinder würden dann gestrichen. Der Jugendhilfeausschuss vertagte das Thema allerdings auf den 14. März - die Politiker wollen konkretere Pläne.

01.03.2017

Sparen ja. Aber wo und wie? Nicht leicht machte es sich am Mittwoch der Kulturausschuss bei der zweiten Lesung des Haushaltes. Am Ende segnete das Gremium den Vorschlag der Verwaltung mit einigen Änderungen ab - mit Nein-Stimmen der PUG.

01.03.2017
Anzeige