Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Winterwelt wächst über Nacht in der Autostadt
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Winterwelt wächst über Nacht in der Autostadt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 22.11.2014
Nachts in der Autostadt: Zwischen 22 und 7 Uhr entsteht die Winterwelt - da ist fast mehr Betrieb als am Tage. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige

Punkt 22 Uhr öffnet sich am Abend das Tor für Laster und Kranwagen, bis 7 Uhr müssen alle Arbeiter (zwischen 50 und 130 Leute) wieder verschwunden sein. Fünf Bühnenmeister koordinieren die Arbeiten rund um die Eisshow, den Wintermarkt sowie die Schneewelt - alles muss perfekt laufen, wenn die „Winterträume in der Autostadt“ am 28. November eröffnet werden. Mehr als 25 Gewerke sind derzeit aktiv. „Alles zusammen gleicht einem Uhrwerk“, sagt Andreas Rosenthal, stellvertretender Leiter für Technologie und Infrastrukturmanagement. „Viele Rädchen greifen ineinander, nur so ist die Vorbereitung bis zum Start zu schaffen.“

In diesem Jahr steht bis zum 28. Dezember das Urmel im Mittelpunkt der Eisshow. Ralf Luhnen ist als Leiter der Event-Abteilung für das gesamte Projekt zuständig. Bühnenbildnerin Birgit Voß ist jetzt jede Nacht auf den Beinen. Sie bespricht mit Michael Haarmann, wie sein Team die Kulissen gestaltet. Jede Riesen-Anemone und jeder Zaunpfosten bekommt einen festen Platz. Die Elektrokabel liegen zumeist unter dem Eis, technisch eine Herausforderung. Ein Stahlgerüst, Holzbalken und Betonplatten stabilisieren die Eisfläche, die von Nacht zu Nacht um eine Schicht dicker wird. Und sie ist größer denn je: Zu den üblichen 1700 Quadratmetern kommen weitere 900 Richtung Schneewelt hinzu, damit Autostadt-Gäste während der Show weiterhin selbst Schlittschuh laufen können.

amü

Diese Nachricht löst Bestürzung aus: Ein 25-jähriger Wolfsburger tunesischer Abstammung steht unter Terrorverdacht. „Ich hoffe sehr, dass sich die ganze Sache aufklärt“, sagt Dr. Mohamed Kodja, Vorsitzender des Islamischen Vereins Wolfsburg.

24.11.2014

Das Phaeno hat am heutigen Samstag Geburtstag: Heute wird das Wissenschaftscenter am Nordkopf neun Jahre alt, alle Wolfsburger sind von 10 bis 18 Uhr zum Tag der offenen Tür eingeladen.

23.07.2015

160.000 Euro hat der Umbau der Fußgänger-Treppe Richtung VW Arena an der Berliner Brücke gekostet - aber normale Bürger können die sechs Meter breite Fan-Treppe kaum nutzen. Das Tor im Zaun wird neuerdings nur an Heimspieltagen des VfL für Gästefans geöffnet. Die SPD im Ortsrat Stadtmitte fragte nach, ob das so bleibt.

21.11.2014
Anzeige