Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Windstärke 9: Xaver deckte Dächer ab, knickte Bäume um

Wolfsburg Windstärke 9: Xaver deckte Dächer ab, knickte Bäume um

Umgestürzte Bäume, beschädigte Gebäude und heftige Schneefälle: Das Orkantief „Xaver“ hielt auch am Freitag Wolfsburg in Atem. Zahlreiche Polizei- und Feuerwehreinsätze waren die Folge, dennoch hielten sich Schäden in und um Wolfsburg in Grenzen.

Voriger Artikel
TV Jahn: Beim feierlichen Spatenstich für den Stadion-Umbau packen alle an
Nächster Artikel
Uhlandweg: Erstes Haus ist abgerissen

Da musste die Feuerwehr kommen: Eine abgeknickte Tanne drohte am Freitag auf ein Haus zu fallen.

Quelle: Photowerk (rpf)

Es stürmte fast ohne Unterlass. Der Hobby-Meteorologe Klaus Gottschick maß in Warmenau in der Spitze Böen mit Windstärke 9 - eine Geschwindigkeit von fast 90 Stundenkilometern!

Seit Donnerstagmittag kam es bereits zu vielen Einsätzen im Stadtgebiet (WAZ berichtete), und es ging immer weiter. So fiel an der Straße Zu dem Balken (Kästorf) ein Baum um und ragte auf die Straße. Die Polizei sicherte die Stelle ab.

An der Tunnel-Baustelle in der Heßlinger Straße schlug der Wind gleich zweimal zu: Eine Absperrung fiel um, gegen 3.50 Uhr kippte auch noch ein Lichtmast. Im Rosenweg flog gegen 6.45 Uhr ein Dixi-Klo herum. In der John-F.-Kennedy-Allee fiel ein Baum auf den Gehweg.

In der Straße Am Stemmelteich riss gegen 9.45 Uhr der Orkan eine Tanne um - sie drohte auf ein Reihenhaus zu fallen. Mit Hand- und Motorsägen fällte die Berufsfeuerwehr die Tanne. „Sie hätte beim Sturz Fassade und Fenster beschädigen können“, so Einsatzleiter Torsten Hallfahrt. Gegen 15.15 Uhr dann ein Einsatz in der Sandkrugstraße: Auch dort kippte ein Baum.

An städtischen Gebäuden kam es zu Schäden. So hielt ein Fenster im Alvar-Aalto-Kulturhaus dem Wind nicht stand, eine Tischlerfirma sicherte ab. Eine Dachabdeckung der Grundschule Ehmen flatterte herum und wurde befestigt. In der Hubertusstraße brach das Namensschild vom Mobilé-Kunstwerk ab. Zudem kam es zu Ast-Brüchen im Schlosspark.

Vielfach wurden durch den Sturm zudem Gelbe Säcke auf die Straßen geweht. Jens Zacher aus Reislingen-Südwest lobte die Müllabfuhr: „Ich möchte den WAS-Mitarbeitern danken, die die Gelben Säcke auch mal aus irgendeinem Gebüsch holen.“

rpf

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Bundesliga: VfL Wolfsburg - Hertha BSC Berlin 2:3