Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Wildschweine: Stadt stellt Warnschilder auf

Wolfsburg Wildschweine: Stadt stellt Warnschilder auf

Wolfsburg. Mindestens zwei Wildschweine und ihre Frischlinge leben in einem Grünstreifen ganz nahe der Frankfurter Straße bei Westhagen (WAZ berichtete). Die Stadt hat jetzt erste Schritte unternommen, um die Gefahr für den Straßenverkehr zu mindern.

Voriger Artikel
Riesen-Ostereier stehen wieder in der Autostadt
Nächster Artikel
Kita-Beiträge: Neue Tabelle gilt ab 1. August

Schnappschuss von einer der Bache mit Frischlingen: Die Wildschweine leben in den Sträuchern an der Frankfurter Straße.

„Bisher wurde als Maßnahme zur Verkehrssicherung veranlasst, dass im betroffenen Bereich der Frankfurter Straße eine Warnbeschilderung „Achtung Wildwechsel“ aufgestellt wird“, sagt Stadtsprecher Ralf Schmidt. Außerdem solle die Höchstgeschwindigkeit in dem Bereich vorübergehend auf 30 km/h reduziert werden. Jetzt prüfe die Stadt, ob es helfe, die Sträucher in dem Bereich zurückzuschneidem, um die Wildschweine von der Straße fernzuhalten.

Jäger hatten die beiden Bachen und ihre mindestens zwölf Frischlinge am Dienstagabend auf dem Grünstreifen direkt an der Straße gesehen und Alarm geschlagen. Jägerschaft und Wolfsburger Polizei hatten die Tiere dann lautstark vom Fahrbahnrand vertrieben, um Unfälle zu vermeiden.

kn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Premiere der neuen Eisshows in der Autostadt 2016