Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Wild-West in Danndorf

Angriff mit Brecheisen Wild-West in Danndorf

Er soll mit einem Brecheisen die Autoscheibe eines Gastwirts eingeschlagen haben – doch zur Gerichtsverhandlung kam der Angeklagte nicht. Jetzt wird der Mann per Haftbefehl gesucht.

Voriger Artikel
Rock-Dinner vom 3-Sterne-Koch
Nächster Artikel
Walter Hiller: Stadt und VW brauchen Gedenkstätte für NS-Zeit

Angriff mit Brecheisen: Der Angeklagte kam am Dienstag nicht zur Gerichtsverhandlung am Amtsgericht Wolfsburg. Jetzt wird er per Haftbefehl gesucht.

Quelle: Tim Schulze

Wolfsburg. Sich vor einer Gerichtsverhandlung zu drücken, ist keine gute Idee. Ein Angeklagter, der seinen Termin schwänzte, wird jetzt per Haftbefehl gesucht. Die Verhandlung hätte Spannung versprochen – es ging um einen brutalen Angriff in Danndorf.

Dort, so berichtet es zumindest das vermeintliche Opfer, ein italienischer Gastwirt, hätten sich letztes Jahr Szenen wie im Wilden Westen abgespielt. Der Angeklagte habe ihn, dem Gastwirt, auf dem Weg zur Arbeit abgepasst. Als der Gastronom an einer roten Ampel halten musste, sei der Angeklagte aus seinem Wagen gesprungen und habe mit einem Brecheisen die Fensterscheibe auf seiner Fahrerseite zertrümmert – „ich hatte Glassplitter im Ohr.“ Juristen leiten aus so einem Vorfall schnell den Vorwurf der gefährlichen Körperverletzung, der Bedrohung und der Sachbeschädigung ab.

Ein Überfall mit Vorgeschichte

Laut Opfer habe der Überfall eine Vorgeschichte. Früher habe der Angeklagte für ihn gelegentlich Jobs erledigt; als der Gastwirt dies beendete, habe der frühere Mitarbeiter in der Öffentlichkeit über ihn hergezogen und auch Bedrohungen ausgestoßen. Was Bedrohungen betrifft, ist der Gastwirt ohnehin sozusagen ein gebranntes Kind. Im März hatte ein Unbekannter versucht, ein Sportheim anzuzünden, in dem der Gastwirt ein Lokal betreibt.

Und wie ging es nun weiter im Gericht? Der Vorsitzende schickte die Polizei los, um den Angeklagten einzusammeln. Auch das klappte nicht. Der sei doch in Italien, sagte der Bruder des Angeklagten. Gut möglich, dass nach dem Urlaub gleich auf dem Flughafen die Handschellen klicken: Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde ein Haftbefehl gegen den Mann erlassen. Sobald die Justiz ihn zu greifen bekommt, wird die Verhandlung neu anberaumt.

Von Ulrich Franke

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg