Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Wieder schwerer Motorrad-Unfall: Drei Verletzte ins Klinikum

Wolfsburg Wieder schwerer Motorrad-Unfall: Drei Verletzte ins Klinikum

Schon wieder ein schwerer Unfall mit einem Motorradfahrer: Weil ein 63-Jähriger gestern früh auf der B 188 bei Vorfelde mit seinem Polo auf der Fahrbahn wenden wollte, krachte ein Motorradfahrer (37) in das Auto. Beide Fahrer sowie die Sozia (40) auf dem Motorrad wurden verletzt und per Rettungswagen ins Klinikum gebracht.

Voriger Artikel
Motorradfahrer ist gestorben
Nächster Artikel
Studie: Kaum bezahlbarer Wohnraum?

Schon wieder ein schwerer Motorrad-Unfall: Gestern wurden drei Menschen auf der B 188 nahe Vorsfelde verletzt. Wieder wollte ein Autofahrer mitten auf der Straße wenden.

Der schwere Unfall ereignete sich gegen 6.50 Uhr auf der B 188 in Richtung Helmstedt nahe dem Kreisel hinter dem Flockenweg. Der 63-Jährige wollte seinen Polo wenden und fuhr auf die Gegenfahrbahn. Dabei übersah er offenbar den Suzuki-Fahrer aus Oebisfelde. „Laut Motorradfahrer wechselte der Polo unvermittelt die Fahrspur, ein Ausweichen war offenbar nicht mehr möglich“, sagt Polizeisprecher Rainer Raschke.

Noch vor dem Notarzt und der Berufsfeuerwehr war die Freiwillige Feuerwehr Vorsfelde mit zwölf Einsatzkräften am Unfallort und kümmerte sich insbesondere um die Erstversorgung der Opfer. Alle drei Verletzten mussten ins Klinikum gebracht, die beiden Fahrzeuge abgeschleppt werden - laut Polizei liegt der Schaden bei rund 5000 Euro.

Erst letzte Woche war auf der B 188 nahe Warmenau ein Motorradfahrer in ein wendendes Auto gekracht - der 18-Jährige erlag gestern seinen schweren Verletzungen. Polizeisprecher Raschke: „Die schlimmen Folgen zeigen, warum unvermitteltes Wenden mitten auf der Fahrbahn zurecht untersagt ist.“

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr