Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Wieder Ärger um gelbe Säcke

Wolfsburg Wieder Ärger um gelbe Säcke

Wieder Ärger um die gelben Säcke. Im Rathaus sind die Sammelsäcke ausgegangen – der zuständige Entsorger hat offenbar Lieferprobleme.

Voriger Artikel
Urlaub fiel flach: Vögel nisteten am Wohnwagen
Nächster Artikel
Frau (86) stirbt nach Fenstersturz

Leerer Wagen: Üblicherweise werden hier die gelben Säcke aufbewahrt.

Quelle: Foto: Hensel

Als Service für die Bürger stehen die gelben Säcke normalerweise in einem Drahtkorb am Eingang, doch dort herrscht seit einiger Zeit gähnende Leere. Bürger machen ihrem Unmut an der Info Luft, die allerdings schuldlos ist. Das sorgt auch in der Verwaltung für Frust, die ein Plakat an dem leeren Behälter anbrachte. Die Botschaft ist unmissverständlich: Wir haben damit nichts zu tun. Stattdessen wird auf den zuständigen Entsorger, die Mitteldeutsche Logistik (MdL) in Wanzleben, hingewiesen. Mit Hotline: 0800-1373635.

Dort erklärt eine Mitarbeiterin auf Nachfrage lediglich, „eigentlich“ müssten die Sammelsäcke im Wolfsburger Rathaus zu bekommen sein. Ein Verantwortlicher ist nicht zu erreichen.

Ärger mit MdL gehört für den Chef der Wolfsburger Abfallwirtschaft WAS, Dr. Herbert Engel, fast schon zum Alltagsgeschäft. Meist gibt‘s Knatsch, weil die Säcke tagelang auf der Straße stehen und nicht abgeholt werden – im Mai schrieb Engel einen gepfefferten Beschwerdebrief. Auch jetzt will er sich kümmern – damit endlich wieder gelbe Säcke an Land kommen. „Denn so geht‘s nicht“, sagt Engel. Denn: Ohne gelbe Säcke keine Mülltrennung, auch das Verpackungsmaterial landet in der grauen Tonne – und muss von der WAS abgefahren und entsorgt werden. Das erhöht die Kosten – und die trägt letztlich der Gebührenzahler.

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr