Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wie der VfL einem Vater half
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wie der VfL einem Vater half
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 26.12.2013
Geschenke für den Sohn: Ingo P. bedankt sich beim VfL-Fanshop. Quelle: Photowerk (he)
Anzeige

Der 55-jährige Wolfsburger möchte seinen vollen Namen nicht in der Zeitung lesen, „ich möchte meinem Kind das Gerede ersparen“. Dennoch: Die Geschichte, die er vor einer Woche erlebt hat, ist rührend und er möchte sich bedanken: „So viel Hilfsbereitschaft hab ich noch nie erlebt.“

Im Hallenbad-Kulturzentrum war er bei der Bescherung der IG-Metall-Jugend für Hilfsbedürftige: Er bekam als Geschenk für seinen Sohn zwei VfL-Trikots. „Er ist Fan, ein tolles Geschenk, dass ich mir so nie hätte leisten können.“ Doch die Shirts hatten nicht die richtige Größe. Also ging er zum Fanshop an der VW-Arena, schilderte die Situation.

Und die Mitarbeiterinnen im Fanshop reagierten toll: Sie tauschten ohne Kassenzettel die Trikots um, beflockten eines sogar mit dem Namen des Lieblingsspielers des 14-Jährigen - und zwar kostenlos. Und statt eines zweiten Trikots bekam er sogar eine Trainingsjacke für seinen Sohn. „Ich war so überwältigt“, sagt er mit Tränen in den Augen. „Jetzt kann ich meinem Kind eine Freude machen.“ Manchmal werden eben doch noch Herz und Mitgefühl groß geschrieben ...

jes

Ein Wolfsburger (34) ist am Heiligabend in den Rewe-Supermarkt in Westhagen eingestiegen. Polizisten nahmen den einschlägig bekannten Einbrecher noch am Tatort fest.

26.12.2013

Erst bestellte er zahlreiche Waren, ohne zu bezahlen, dann bedrohte ein Wolfsburger (28) offenbar sogar seinen eigenen Großvater mit einem Messer!

25.12.2013

Der Wolfsburger Rouven Oltmanns hat am Freitag, 27. Dezember, einen riesigen Kraftakt vor sich. In seinem Fitnessstudio „Mrs. Sporty“ will sich der 39-Jährige für den guten Zweck durch ein rund neunstündiges Zirkeltraining kämpfen. Der Erlös der Aktion geht an den Förderverein „Heidi“ für krebskranke Kinder. Es können noch Sportlerinnen hinzukommen.

25.12.2013
Anzeige