Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° Schneeregen

Navigation:
Wettkampf mit 200 Rettungsschwimmern

DLRG im Wolfsburger Badeland Wettkampf mit 200 Rettungsschwimmern

Am Samstag fand im Badeland die Bezirksmeisterschaft im Rettungsschwimmen statt. Mehr als 200 DLRG-Mitglieder aus der Region traten gegeneinander an, viele Zuschauer verfolgten die Wettkämpfe in ganz unterschiedlichen Disziplinen.

Voriger Artikel
2500 Besucher feiern Badeland-Geburtstag
Nächster Artikel
Hirschheide soll Stadtbaurat werden

Großartige Leistungen: Rund 200 Rettungsschwimmer aus der Region kamen zum Bezirkswettkampf ins Badeland.

Quelle: Boris Baschin

Wolfsburg. Jedes Jahr werden die Bezirksmeisterschaften im Rettungsschwimmen veranstaltet. Das erste Mal seit langer Zeit fanden die Meisterschaften wieder in Wolfsburg statt. Da das Schwimmbecken bestimmte Bedingungen (Bahnlänge 50 Meter, Wassertiefe durchgängig 1,8 Meter, Anzahl der Bahnen sechs) erfüllen muss, wurde der Wettbewerb meistens in Schöningen ausgerichtet.

Oberbürgermeister Klaus Mohrs (SPD) verfolgte den Wettbewerb vom Beckenrand. Er freute sich: „Ich finde es toll, dass solche Wettkämpfe noch stattfinden. Die DLRG ist für uns unglaublich wichtig und deshalb ist meine Unterstützung selbstverständlich.“

Es gab eine Fülle verschiedener Einzel- und Mannschaftswettkämpfe mit verschiedenen Aufgaben: Hindernisschwimmen, Flossenschwimmen, Retten einer Puppe mit und ohne Flossen, kombinierte Rettungsübungen und Gurtrettung.

„Wir sind absolut zufrieden, es sind keinerlei Probleme aufgetreten“, bilanzierte Veranstaltungsleiter Markus Goltz. Mehr als 200 Besucher feuerten die Teilnehmer an. „Mein Sohn schwimmt hier und wir möchten ihn anfeuern. Wir sind sehr stolz auf ihn, dass er bei der DLRG mitmacht“, sagte zum Beispiel Arndt Müller (46).

Die Siegerehrung fand im Zuge der Abendveranstaltung in der IGS statt. Die Erstplatzierte Mannschaft Gebhardshagen - am erfolgreichsten waren Teilnehmer aus Goslar, Remlingen und Salzgitter - qualifizierten sich für die Landesmeisterschaften.

liz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg