Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wertstoffsammlung statt Müllhalde
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wertstoffsammlung statt Müllhalde
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 12.05.2014
Quelle: Photowerk (bs)
Anzeige

Überall wird sortiert; das fängt gleich nach der Einfahrt mit der Waage an. Selbstanlieferer bringen Sperrmüll. Getrennt wird nach Holz, Glas, Metall und Reste. In den Reste-Container werfen Alberto und Francesca Ripari aus Vorsfelde gerade einen Sonnenschirmständer. „Wir haben den Garten aufgeräumt und ein Kinderzimmer renoviert“, erzählt Ripari. „Der Service ist hier sehr gut“, findet er.

Sortieren hilft nicht nur der Umwelt. „Es geht auch ums Geld“, sagt Engel. Metall, Holz und Glas gehen an Recyclingfirmen; einträglicher sind Handys, Computer oder Kühlschränke. Davon allein könne man die WAS nicht bezahlen, so Engel, „aber wir mussten dadurch die Gebühren seit zehn Jahren nicht erhöhen“.

In einem Gebäude sortieren Fachleute Sondermüll (Text unten links). Den größten Raum nimmt der grüne Müll ein. Er wird geschreddert, gesiebt und modert dann in verschiedenen Stadien, bis Kompost säuberlich in Tüten abgefüllt werden kann.

Der Restmüll aus den grauen Tonnen wird in einer Halle von einem Vorderlader in Lkws verladen und Richtung Helmstedt transportiert. Dort landet er in der Verbrennungsanlage. Pro Tag verlassen acht Laster mit jeweils 96 Kubikmeter Fassungsvermögen das Gelände. Der Müll, der auf der Deponie bis 2005 gelagert wurde, scheint unter Lehm und Gras verschwunden. Aber: „Das ist kein Erdhügel, sondern ein technisches Bauwerk“, betont Kratel.

amü

Anzeige