Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Werbung für die Feuerwehr
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Werbung für die Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 22.04.2016
Aktion in der Innenstadt: Die Wolfsburger Feuerwehr rührte mit Einsatzkräften und Fahrzeugen die Werbetrommel für die neue Freiwillige Ortsfeuerwehr Stadtmitte. Quelle: Privat
Anzeige

Stadtbrandmeister Helmut von Hausen, Stellvertreter Jörg Deuter sowie Stadtpressewart Sebastian Gradtke kamen mit vielen Wolfsburgern ins Gespräch. Im Mittelpunkt standen Fragen wie „Was ist eine freiwillige Feuerwehr?“, „Wie kann man mitmachen?“ und „Wie funktioniert eine Jugendfeuerwehr?“. Anziehungspunkt waren natürlich die Fahrzeuge. Der Einsatzleitwagen (ELW) des Stadtbrandmeisters sowie das Tanklöschfahrzeug aus Heiligendorf lockten mit Blaulicht und Martinshorn.

Für viele Kinder war das eine Möglichkeit, mal in einem richtigen Feuerwehrfahrzeug zu sitzen. Informationen wie die Größe des Wassertanks und die vielen Gerätschaften interessierten aber auch die Erwachsenen.

Hauptgrund für die Werbe-Aktion war die Gründung der neuen Ortsfeuerwehr Stadtmitte, dafür werden aktuell aktiv Mitglieder geworben. Der Tag in der Fuzo hat sich für die Initiatoren gelohnt. Helmut von Hausen: „Spontan haben sich Interessierte per E-Mail an melde-dich-Stadtmitte@feuerwehr-wolfsburg.de gemeldet!“

Aber auch ein Eintritt direkt bei der Gründungsversammlung am kommenden Samstag, 23. April, um 19 Uhr im Schloss Wolfsburg ist für Interessierte möglich.

Die Zahl der radikal-islamischen Salafisten in Niedersachsen steigt seit längerem und liegt derzeit bei rund 520. Der Großteil wird dem politischen und nicht dem gewaltbereiten Salafismus zugerechnet. Als örtliche Schwerpunkte haben sich die größeren Städte und insbesondere Hannover und Wolfsburg/Braunschweig herausgebildet.

19.04.2016

Die Jugend- und Drogenberatung Wolfsburg (Drobs) hat jetzt ihren Jahresbericht 2015 vorgelegt. Die halbwegs gute Nachricht: Die Gesamtzahl der betreuten Klienten ist nahezu konstant geblieben, es gab also keine Steigerung. Die schlechte Nachricht: Es wird anscheinend immer leichter, an illegale Drogen zu kommen.

19.04.2016

Wolfsburg. Ist es nachts im Handwerkerviertel zu einsam und zu dunkel? Fünfmal innerhalb von vier Monaten kam es im Schachtweg zuletzt zu Geschäftseinbrüchen. Die Polizei sieht aber keinen neuen Kriminalitäts-Schwerpunkt.

18.04.2016
Anzeige