Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Werbefeldzug: DRK will 1000 Mitglieder gewinnen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Werbefeldzug: DRK will 1000 Mitglieder gewinnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:15 03.04.2014
Das DRK sucht Mitglieder: Studenten gehen von Tür zu Tür. Quelle: Manfred Hensel
Anzeige

4690 Mitglieder hat der Kreisverband Wolfsburg, im Jahr 2003 waren es noch rund 6000. „Wir wünschen uns, dass fünf Prozent aller Einwohner Mitglied im DRK sind“, sagt Kreisvorsitzender Boto Dreher, „davon sind wir weit entfernt.“

Grund ist die Demographie. Gerade für den Ortsverein Mitte in der Innenstadt sei auch das hohe Alter der Mitglieder ein drängendes Problem, sagt Verwaltungskraft Tanja Weiler. Jüngere rücken kaum nach.

Die Werber werden auch in anderen Stadt- und Ortsteilen unterwegs sein. Bernhard Stremayr, Thomas Kammerer, Marie Linde und Benjamin Grzeganek sind hochmotiviert. Mindestens 1000 neue Mitglieder wollen sie gewinnen.

Wichtig: Die Studenten tragen DRK-Kleidung, können sich ausweisen und nehmen nie Bargeld oder Sachspenden entgegen. Und: Die Höhe des Beitrags kann man frei wählen.

Weitere Infos gibt es beim DRK unter Tel.: 05361/826213.

amü

„Die Hoffnung stirbt zuletzt“, sagte Rita de Vries-Forciniti (Westhagen) vor der Pfarrversammlung am Sonntag. Jetzt ist die Hoffnung für St. Joseph (Mitte-West), St. Elisabeth (Westhagen) und St. Heinrich (Rabenberg) gestorben. Die drei Kirchen werden geschlossen, sobald Käufer gefunden sind (WAZ berichtete).

03.04.2014

Die laute Rutsche vom Wohltberg ist in der Werkstatt. Die Stadtverwaltung beauftragte eine Firma, das Spielgerät so umzubauen, dass der Schall vermindert wird. Anwohner hatten sich über das laute Poltern auf dem Spielplatz am Salzteich beklagt (WAZ berichtete).

03.04.2014

Die Stadt plant den Um- und Ausbau mehrerer Straßen. Diese Nachricht ist nicht neu. Neu hingegen ist das Konzept, das hinter diesen Maßnahmen steht: Die Stadt will mehrere große Straßen zu Tempo-30-Zonen machen - im ersten Schritt die Heinrich-Nordhoff-Straße, die Dieselstraße, den Berliner Ring und die Braunschweiger Straße.

31.03.2014
Anzeige