Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 2 ° wolkig

Navigation:
Wer erschoß die Nilgans?

Wolfsburg Wer erschoß die Nilgans?

Ein Tierquäler treibt offenbar in der Nordstadt sein Unwesen. Anwohnerin Andrea H. entdeckte am Pfingstsamstag am Neuen Teich drei tote Nilgänse – mindestens eins der Tiere wurde laut Polizei erschossen.

Voriger Artikel
WAZ-Party mit 6000 Besuchern
Nächster Artikel
Zwei Fahrer ohne Fahrerlaubnis unterwegs

Neuer Teich in der Nordstadt: Hier treibt ein Tierquäler sein Unwesen, drei Gänse sind tot (kl. Bild).

Quelle: Foto: Manfred Hensel

Die 40-Jährige Hobby-Ornithologin, die Mitglied im Naturschutzbund ist, zählt regelmäßig das Gänse-Aufkommen am Neuen Teich: „Nilgänse gab es nur ein Paar mit zwei Jungen.“ Seit Samstag ist nur noch der Ganter übrig.

Mit ihrem Mann Peter machte Andrea H. am Samstag gegen 17.30 Uhr die grausame Entdeckung. In unmittelbarer Nähe des kleinen Anlegers für Modellboote lagen die drei toten Tiere – ein Küken mit abgetrenntem Kopf, eins mit einer Schusswunde im Kopf, die Mutter trieb tot im Wasser. Das Ehepaar packte die Kadaver ein und fuhr zur Polizeiwache, wo ein Beamter die Tiere in Augenschein nahm. Polizeisprecher Sven-Marco Claus: „Der Kollege ist sich sicher, dass auf eins der Tiere geschossen wurde“. Ein Jäger mit Erlaubnis kann es nicht gewesen – die Tiere haben derzeit Schonzeit, so die Stadt auf Anfrage der WAZ.

Andrea H. fror die toten Tiere ein, schickte sie zur Medizinischen Hochschule nach Hannover und wartet nun auf ein Obduktionsergebnis. Die Polizei sorgt sich derweil darum, ob der unbekannte Schütze weiter am Neuen Teich schießt. Claus: „Wir behalten den Bereich verstärkt im Auge.“

fra

Voriger Artikel
Nächster Artikel