Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Weniger Geld für Gebäude und Straßen
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Weniger Geld für Gebäude und Straßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 22.01.2016
Großbaustelle Ratsgymnasium: Das Wolfsburger Baudezernat wird 2016 trotz aller Sparbemühungen etliche Millionen Euro ausgeben. Quelle: Matthias Leitzke
Anzeige

Das Baudezernat mit Stadtbaurätin Monika Thomas als Chefin ist in Geschäftsbereiche gegliedert. Bei der Vorstellung der Teilhaushalte wurden deren unterschiedliche Möglichkeit zu sparen deutlich. So geht es bei der „Stadtplanung und Bauberatung“ oder beim „Grundstücks- und Gebäudemanagement“ um einige Hunderttausend Euro. Unter anderem sind Mehreinnahmen durch die Erhöhung der Parkgebühren um 5 Cent pro Stunde angedacht.

Der Bereich „Straßenbau und Projektkoordination“ will hingegen mehrere Millionen Euro einsparen, vor allem durch die Verschiebung von Straßenbauprojekten. „Grün“ und „Hochbau“ liegen irgendwo dazwischen.

Einiges Einsparpotenzial sieht die Verwaltung darin, die Unterhaltung von Gebäuden und Straßen herunterzufahren. Volkhard Plonz (PUG) mahnte: „Wenn wir die Unterhaltung unterlassen, wird uns das später teuer zu stehen kommen.“

Alle vorgeschlagenen Streichungen der Verwaltung wollten die Politiker nicht hinnehmen. So forderten Kristin Krumm (FDP) und Hans-Georg Bachmann (SPD), die verkehrliche Umgestaltung der Schillerstraße nicht auf die lange Bank zu schieben. Bärbel Weist (PUG) legt Wert auf den Bau eines Radwegs nach Ilkerbruch.

Bauprojekte, die die Stadtverwaltung dieses Jahr ohnehin beschäftigen, gibt es etliche. An vielen Schulen wird gebaut, Baugebiete entstehen. Trotz Sparhaushalts ein gewaltiges Programm.

Zudem nahm die Verwaltung jede Hoffnung auf einen Erhalt des Kiosks am Nordkopf. Als Folge eines Wechsels des städtischen Werbepartners (WAZ berichtete) sind seine Tage gezählt.

kn

Wolfsburg. Um das Freizeitheim West am Laagberg zu stärken, müssen zwei andere Einrichtungen Abstriche machen. Die Stadt wird die Jugendzentren in Fallersleben und Ehmen zeitweilig zu Jugendtreffs degradieren. Dadurch kann die Öffnungszeit dort verringert und Personal für den Laagberg freigestellt werden. Hintergrund ist das Sparprogramm der Stadt.

21.01.2016

Von den früheren RAF-Terroristen Daniela Klette, Ernst-Volker Staub und Burkhard Garweg fehlt weiter jede Spur. Nach einem Aufruf in der Fernsehsendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ gingen zwar über 150 Hinweise ein; die entscheidende Spur war offenbar nicht dabei.

21.01.2016

Eine positive Bilanz nach etlichen Tagen voller Schnee und Eis zieht das Winterdienstteam von Volkswagen Immobilien. 37 Mitarbeiter betreuen rund 90 Kilometer Fuß- und Hauszugangswege - das entspricht in etwa der Strecke von Wolfsburg nach Magdeburg.

21.01.2016
Anzeige