Volltextsuche über das Angebot:

12 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Weniger Binnenschiffe auf dem Mittellandkanal

Wolfsburg Weniger Binnenschiffe auf dem Mittellandkanal

Konkrete Zahlen gibt es noch nicht, aber einen Trend: Der Schiffsverkehr auf dem Mittellandkanal hat im vergangenen Jahr im Vergleich zu 2015 mächtig abgenommen. Ein Grund ist der schwächelnde Containerumsatz am Hamburger Hafen.

Voriger Artikel
Arbeiten in der Poststraße gehen voran
Nächster Artikel
Ehrenamtliche: Hospizverein sagt Danke

Gütertransport auf dem Wasser: 2016 fuhren weniger Binnenschiffe mit weniger Ladung auf dem Mittellandkanal als im Vorjahr.

Quelle: Mike Vogelsang

Wolfsburg. „2015 wurden 11,2 Millionen Tonnen Güter über den Mittellandkanal bei Vorsfelde verschifft, das werden wir 2016 nicht geschafft haben“, sagt Kai Römer, Sachbereichsleiter Schifffahrt beim Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt (WSA) in Uelzen. Er rechnet mit rund zehn Millionen Tonnen. „Von Januar bis November hatten wir ein Minus von sieben Prozent“, so Römer. Neuere Zahlen gibt es erst in den nächsten Tagen. Für ihn ein Hauptgrund für den Rückgang: „Der Hamburger Hafen schwächelt.“ Dort würden sich die Wirtschaftssanktionen der EU gegen Russland auswirken: „Das wirkt sich bis zur Sülfelder Schleuse aus.“

Positive Nachrichten hingegen meldet das Container-Terminal im Fallersleber Hafen: „Wir sind sehr erfreut, dass wir eine Steigerung des Containerumschlags von über zehn Prozent gegenüber 2015 verzeichnen können“, sagt Marc Scherer von der Güterverkehrszentrum Entwicklungsgesellschaft Wolfsburg. Am Container-Terminal werden vor allem Container mit Fahrzeugteilen verschifft.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr