Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Weltweiter Aktionstag: „Aids nicht verharmlosen“
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Weltweiter Aktionstag: „Aids nicht verharmlosen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 24.11.2016
Aids nicht verharmlosen: Frank Poerschke, Angela Bliese und Alfred Lux (v.l.) von der Wolfsburger Aids-Hilfe mit den beliebten Teddybären. Quelle: Roland Hermstein
Anzeige
Wolfsburg

Um 11 Uhr findet die offizielle Veranstaltung im Rathaus statt. Mit dabei sind Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Schirmherr Dr. Thomas Steg, Generalbevollmächtigter des VW-Konzerns für Außen- und Regierungsbeziehungen. Außerdem gibt es Spendensammlungen in Schulen und der beliebte Aids-Hilfe-Teddy wird in Autostadt, VW-Arena (Hertha-Spiel), City-Galerie, Heinenkamp-Weihnachtsmarkt iam 10. Dezember auf dem Gübau-Gelände verkauft. „Wir brauchen diese Einnahmen dringend“, erklärt Poerschke. Auch um die Teilzeitkräfte bei der Aids-Hilfe zu bezahlen. Den Teddy gibt es auch mit Brille, die hatte Optiker Ehme de Riese 2015 angefertigt.

In diesem Jahr zählte die Wolfsburger Aids-Hilfe zwei Neuinfizierte aus der Region. „Seit 2007 liegt diese Zahl zwischen einem und vier pro Jahr“, so Lux. Das sei zwar deutlich weniger als früher und Aids sei heute nicht mehr tödlich, aber gibt ein anderes Problem: Die Immunschwächeerkrankung wird verharmlost, Risikogruppen lassen sich deshalb nicht mehr testen. „Jeder sechste Infizierte ist nicht getestet“, so Lux.

syt

Stadt Wolfsburg Wolfsburger Nordkopf: Randale am Mittwochabend - Reizgas, Schläge und ein Messer: Vier Polizisten verletzt

Randale am Nordkopf. Bei einem Einsatz wurden am Mittwochabend vier Polizeibeamte leicht verletzt – zwei von ihnen durch Reizgas aus der Sprühdose eines Kollegen. Angefangen hatte alles mit einem Streit zwischen zwei Männern (28 und 46), bei dem der 46-Jährige mit einem Messer am Hals verletzt worden war, zum Glück nur oberflächlich.

25.11.2016
Stadt Wolfsburg Freigang für Ausflug nach Wolfsburg genutzt - Nach Flucht: Straftäter meldet sich bei der Polizei

Ein 52-jähriger Insasse des Maßregelvollzugs (geschlossene Abteilung) in Uchtspringe hat gestern die Polizei in Stendal und Wolfsburg auf Trab gehalten. Er nutzte einen Freigang für einen unerlaubten Ausflug und meldete sich drei Stunden später bei der Polizei in Wolfsburg. Die nahm ihn fest und übergab ihn den Stendaler Kollegen.

27.11.2016
Stadt Wolfsburg Finanzen: Fehlbetrag weit geringer als befürchtet - „Nur“ 14 Millionen Miese: Stadt kam mit blauem Auge davon

Mit mehr als einem blauen Auge ist die Stadt Wolfsburg finanziell durchs letzte Jahr gekommen. Statt des im Haushalt 2015 noch prognostizierten Fehlbetrags von 122 Millionen Euro fiel das Defizit mit 14 Millionen Euro weit geringer aus. SPD und CDU sehen es mit Freude, erwarten aber zunehmend schwierigere Zeiten.

24.11.2016
Anzeige