Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
Weltweit führende Automobildestination: Die Autostadt

Wolfsburg Weltweit führende Automobildestination: Die Autostadt

Die Autostadt ist das größte automobile Auslieferungszentrum der Welt und beherbergt mit dem ZeitHaus das besucherstärkste Automobilmuseum weltweit. Über 30 Millionen Gäste haben den Themenpark seit der Eröffnung im Jahr 2000 besucht, der damit zu den beliebtesten touristischen Destinationen in Deutschland gehört.

Voriger Artikel
Betrunkene Geisterfahrerin in Wolfsburger Tunnel unterwegs
Nächster Artikel
Weihnachtsbaum: Renner bleibt die Nordmanntanne

Die Autostadt in Wolfsburg ist die weltweit führende Automobildestination.

Quelle: Photowerk (gg)

Am vierten Advent, dem letzten Sonntag vor Weihnachten, leuchten die vier roten Schornsteine des Volkswagen KraftWerks wie riesige Kerzen über der zauberhaften Winterwelt der Autostadt. In der Parklandschaft funkeln und glitzern tausende kleine Lichter in den Bäumen, tanzende Eisläufer nehmen die Gäste mit auf eine musikalische Weltreise nach New York, Rio de Janeiro, Moskau, Paris, Macau, Las Vegas, Berlin und London.

Entlang der weitläufigen Eisfläche sorgen  winterliche Figuren umrahmt von zahlreichen Buden mit köstlichen Leckereien für ein stimmungsvolles Ambiente. Jährlich kommen mehr als 2 Mio. Besucher in den automobilen Themenpark, der zu den  beliebtesten touristischen Destinationen in Deutschland gehört.

Als Kommunikationsplattform des Volkswagen Konzerns macht die Autostadt in Wolfsburg unter dem Motto „Menschen, Autos und was sie bewegt“ die Werte des Konzerns und das Thema Mobilität in all seinen  Facetten erlebbar.

Mit einer Vielzahl  kultureller Veranstaltungen, wie den jährlich stattfindenden  Movimentos Festwochen, ist die Autostadt überdies ein internationaler Treffpunkt für kulturell Interessierte. 

ots

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Auf dieser Themenseite zur Landtagswahl 2017 in Niedersachsen finden Sie alle News, Informationen und Prognosen zu der Wahl des niedersächsischen Landtags. mehr