Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Weiter Wirbel ums Bildungshaus
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Weiter Wirbel ums Bildungshaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 13.11.2015
So soll es mal aussehen: Siegerentwurf für das Bildungshaus. Streit gibt‘s schon jetzt.

Zurzeit sollen die Politiker einen Zusammenschluss der drei späteren Bildungshaus-Nutzer Volkshochschule, Stadtbibliothek und Medienzentrum auf den Weg bringen. Sie sollen sich schon jetzt koordinieren – ob die Politik dem 62 Millionen Euro teuren Bildungshaus-Entwurf eines Tages zustimmt oder nicht.

Rolf Wolters (PUG) schmeckte das nicht. „Ich befürchte eine Hintertür“, sagte er offen. Stimme man jetzt dem Zusammenschluss der drei Institutionen zu, bringe man womöglich auch „diesen Luxus für 62 Millionen“ auf den Weg.

Der eine Entschluss habe nicht den anderen zur Folge, versicherten Stadtkämmerer Thomas Muth und auch Ralf Krüger (SPD). Für Hans-Joachim Throl (FDP) sei es eh „nur eine Frage der Zeit, wann wir das Bildungshaus finanzieren können“. Bei einer Gegenstimme (PUG) und einer Enthaltung (Piraten) stimmte der Ausschuss für den Zusammenschluss.

Das Rechnungsprüfungsamt stellte den Jahresabschluss 2013 vor. Dabei wurde deutlich, dass die Stadt nach politischen Beschlüssen zwar etliche Millionen Euro für mögliche Bauvorhaben freigegeben hatte, davon aber nur sieben Prozent tatsächlich abgerufen wurden. Falko Mohrs (SPD) staunte: „Dann schieben wir ja unglaublich viel vor uns her!“ Kämmerer Muth nutzte diese Erkenntnis für den Hinweis, in der kommenden Haushaltsberatung sorgsamer zu planen.

kn

Stillstand auf der geplanten Erweiterungsfläche des Autohauses an der Nordhoffstraße: Seit fast einem halben Jahr geht es nicht voran mit der „Logistikfläche“. Jetzt soll die Baugenehmigung aber kurzfristig erteilt werden.

12.11.2015

Blindwütiger Vandalismus: Unbekannte haben an der Frankfurter Straße sämtliche Seitenscheiben an zwei gegenüber liegenden Bushaltestellen zerstört. Der Schaden dürfte mehrere Tausend Euro betragen. Bereits vor einigen Jahren hatte es zahlreiche ähnliche Fälle gegeben.

12.11.2015

Jetons für den Weihnachtsmarkt: In diesem Jahr können Besucher erstmalig bargeldlos an allen Ständen bezahlen - aber nur, wer will. „Das ist eine Alternative, die vor allem für größere Gruppen oder Kinder in Frage kommen wird“, sagt André Stellmann von der WMG.

12.11.2015