Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Weihnachtsmarkt: Almhütte ist das neue Highlight

Bewährte und neue Attraktionen in der Innenstadt Weihnachtsmarkt: Almhütte ist das neue Highlight

Eine Almhütte für bis 450 Gäste ist das neue Highlight des diesjährigen Weihnachtsmarktes in der Innenstadt, der ab dem 27. November seine Pforten öffnet.

Voriger Artikel
Wehe, wenn die Welle schwappt
Nächster Artikel
Wolfsburger CDU steht vor Scherbenhaufen

Strahlendes Weihnachtsdorf: Der Weihnachtsmarkt in der Wolfsburger Innenstadt öffnet am 27. November seine Pforten. Neu dabei ist eine Almhütte für bis zu 450 Besucher.
 

Quelle: Archiv

Wolfsburg. „Der Wolfsburger Weihnachtsmarkt wurde in den vergangenen Jahren in vielen Bereichen weiterentwickelt. Dafür erhielten wir durchweg positive Rückmeldungen, die uns dazu bewogen haben, das neue Konzept auch 2017 beizubehalten“, erklärt Christopher Hesse, Abteilungsleiter Veranstaltungen der WMG. Anfang November erscheint das Weihnachtsmagazin mit allen Informationen rund um den Markt, einschließlich der Tagesprogramme, einem Lageplan und dem Ausstellerverzeichnis. „Die Inhalte stellen wir mit Erscheinen des Heftes vor, einiges können wir aber schon jetzt verraten“, so Geschäftsführer Joachim Schingale.

Neben der neuen Almhütte, die Steh- und Sitzplätze für bis zu 450 Besucher bietet, gibt es wieder das Handwerkereck, den Winterwald und Zinneckers Weihnachtspyramide. Essens- und Getränkestände sorgen über den ganzen Markt verteilt für kulinarische Vielfalt. Für die Kleinsten stehen zudem ein Kinderriesenrad und weitere Karussells parat. Eine Lichtshow, verschiedene Konzerte, einen Zauberzirkus und Bastelaktionen gibt es ebenso wie einen Besuch von Rudolph dem Rentier und verschiedene Fotoaktionen.

Ein inhaltlicher Schwerpunkt soll auf einem attraktiven Angebot an lokalem Kunsthandwerk liegen. Privatpersonen aus Wolfsburg und der Region sind deshalb aufgerufen, sich an dem Weihnachtsmarkt mit dem Verkauf von selbstgemachten Produkten zu beteiligen. Dabei entstehen laut WMG keine Standkosten. An den Wochenenden ist eine Belegung an beiden Tagen erforderlich (Samstag 11 bis 20 Uhr und Sonntag 13 bis 20 Uhr), innerhalb der Woche ist der Verkauf auch tageweise möglich. Über die finale Besetzung der Stände entscheidet die WMG, die auch die Einsatzzeiten koordiniert. Interessierte können sich noch bis Freitag, 3. November, per E-Mail an L.Schmidt@wmg-wolfsburg.de oder telefonisch unter 05361/8999492 bei der WMG anmelden.

Von der Redaktion

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt Wolfsburg für Sie zusammengefasst. mehr