Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Weihnachtsmarkt: Alle lieben die Bullis!
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Weihnachtsmarkt: Alle lieben die Bullis!
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 01.12.2014
Das gibt‘s auf keinem anderen Weihnachtsmarkt: Christopher Hesse, Sabah Enversen und Joachim Schingale (v.l.) von der WMG mit dem T1-Bulli-Verkaufsstand. Quelle: Photowerk (bs)
Anzeige

Die Bullis stehen vor City-Galerie und an der Brunnenlandschaft, sie sind eine Idee der Wolfsburg Wirtschaft Marketing (WMG). „Alle wurden in Handarbeit hergestellt und sind Unikate“, erklärt Geschäftsführer Joachim Schingale. Die Firma Blachere Illumination, die schon die Weihnachtsbeleuchtung lieferte, produzierte diese Einzelstücke. Sie arbeitete dabei eng mit VW zusammen, es gibt auch einen Lizenzvertrag, der der WMG erlaubt, die T-1-Bullis bauen zu lassen.

Dass die Organisatoren des Weihnachtsmarktes unbedingt einen Nachbau des Kultautos haben wollten, liege auf der Hand, sagt Sabah Enversen, stellvertretender WMG-Aufsichtsvorsitzender. „Wolfsburg ist durch Volkswagen geprägt“, erklärt er. Der Bulli sei ein „Identifikationsmerkmal“. Das sehen viele Besucher genauso: Die Bulli-Verkaufsstände, an denen Händler Adventsgestecke, Gestricktes und Kunsthandwerk verkaufen, sind ein beliebtes Foto-Motiv.

Über den Preis der T-1-Nachbildung will die WMG nicht sprechen, nur so viel: „Der Bulli kostet weniger als ein Original-T1“, so Schingale. Die WMG will die Unikate auch bei anderen Veranstaltungen einsetzen, so bei der Tourismusbörse in Berlin.

syt

Wieder brannten Container in Wolfsburg. Dieses Mal war der Schaden besonders hoch: Auch ein Roller wurde bis zur Unkenntlichkeit zerstört.

03.12.2014

Rolf Schnellecke ist der erste Ehrenbürger der Stadt, der hier auch das Licht der Welt erblickte. Die Ehrung des früheren Wolfsburger Oberbürgermeisters fand gestern Vormittag im Gartensaal des Schlosses Wolfsburg statt.

03.12.2014

Wer gestern Abend in Richtung Vorsfelde fahren wollte, hatte schlechte Karten. Im dicksten Verkehr kam es kurz nach dem VfL-Spiel zu einem Unfall mit Folgen: Die Polizei musste die B 188 lange sperren. Es kam für fast zwei Stunden zu teils heftigen Behinderungen.

03.12.2014
Anzeige