Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Weihnachtsfest für Einsame: Keiner soll allein bleiben
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Weihnachtsfest für Einsame: Keiner soll allein bleiben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 20.12.2017
Keiner soll einsam bleiben: Die Stadtkirchengemeinde lädt auch in diesem Jahr wieder zum Heiligabend für Alleinstehende ein. Quelle: Sebastian Bisch
Anzeige
Stadtmitte

Wer am Heiligabend nicht allein sein möchte oder einfach den Abend in großer, freundlicher Runde verbringen möchte, ist willkommen.

„Heiligabend ist ein Fest, an dem keine und keiner allein bleiben soll“, sagt Pastor Frank Morgner. Aus diesem Gedanken heraus ist in der Arche 1962 die Tradition vom Heiligabend für Alleinstehende entstanden. Seit vielen Jahren findet das Treffen im Haus der Kirche an der Christuskirche statt. Weihnachtliche Musik, gutes warmes Essen, eine gemütliche Atmosphäre – all das soll die Feier den Gästen bieten.

Zahlreiche ehrenamtliche Helfer haben den Gemeindesaal festlich geschmückt und bedienen am Abend die Gäste. Bunte Teller stehen auf den Tischen, und zur späteren Stunde gibt es auch einen guten Kaffee. Dazu gibt es Geschichten, Sketche und gemeinsame Lieder. Für den Heimweg wird auch in diesem Jahr wieder ein Fahrdienst angeboten.

In den vergangenen Jahren trafen sich zu der Weihnachtsfeier im Schnitt rund 100 Besucher.

Eine vorherige Anmeldung für das Weihnachtsfest ist nötig. Helfende Hände, die die Feier unterstützen möchten, sind ebenfalls willkommen. Anmeldungen im Gemeindebüro unter Tel. 05361/8933333.

Von der Redaktion

Nach dem Fund eines Toten am Montagnachmittag im Hasselbach hinter dem Amtsgericht geht die Polizei bislang nicht von einem Gewaltverbrechen aus. Eine Obduktion soll am Donnerstag Klarheit darüber bringen, wie der 54-Jährige starb.

20.12.2017

Die Hauptpersonen hatten ihren großen Auftritt am Schluss. Die Mädchen und Jungen aus der neuen Kita St. Franziskus in Westhagen sangen das „Sonnenlied“ zur offiziellen Eröffnung der Einrichtung – die zweite in dem Stadtteil binnen weniger Wochen.

19.12.2017

Es war ein Überfall aus dem Nichts, das Opfer kassierte Schläge und wäre um ein Haar auch noch entführt worden – trotzdem stellte das Amtsgericht ein Verfahren gegen vier Angeklagte gegen Zahlung einer Geldauflage ein. Auch das Opfer war damit einverstanden.

19.12.2017
Anzeige