Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Wegen Vogelgrippe: Tiere müssen in den Stall!

Stadt reagiert auf Fall in Peine Wegen Vogelgrippe: Tiere müssen in den Stall!

Die erste Sitzung des neu gewählten Ausschusses für Bürgerdienste endete am Mittwochabend mit einem Paukenschlag: Ab sofort müssen Wolfsburger Landwirte ihre Hühner, Enten, Puten und Gänse im Stall halten. Grund sei ein Fall von Vogelgrippe bei Peine, teilte Dr. Stefan Leopold vom Veterinäramt der VW-Stadt mit.

Voriger Artikel
Wigald Boning und sein skurriles „Selbst-Experiment“
Nächster Artikel
Gratis-Kaffee gegen Knöllchen-Ärger

Vorsichtsmaßnahme: Ab sofort gilt für Hühner, Enten, Gänse und Puten in Wolfsburg die Stallpflicht. Nach einem Vogelgrippefall in Peine will die Stadt Ansteckungen vermeiden.

Quelle: Archiv

Wolfsburg. Bisher sei die Vogelgrippe nur in Schleswig-Holstein und am Bodensee vorgekommen, so Leopold. „Aber jetzt hat man in Peine bei einem Wildvogel das Vogelgrippevirus nachgewiesen“, so Leopold. Vorsorglich gelte auch in Wolfsburg die Stallpflicht.

Das zweite wichtige Thema waren die Sanierungsarbeiten in den Obdachlosenunterkünften in der Borsigstraße. Nach den Maßnahmen in den Häusern 19 bis 29 seien nun die Gebäude 13 und 15 an der Reihe: „Wir müssen die Heizungen tauschen und die Fenster erneuern“, erläuterte Erster Stadtrat Werner Borcherding. Auch die elektrischen Anlagen müsse man sich anschauen. „Wir wollen mit der Sanierung jetzt zügig starten“, so Borcherding. Man werde die Bewohner eine Zeit lang umquartieren „und die Schimmelproblematik beseitigen“. Ob ein Neubau nicht wirtschaftlicher wäre, wollte Detlef Barth (PUG) wissen. „Eine Sanierung“, so Borcherding, „geht schneller und wirtschaftlicher als ein Neubau.“ Der Ausschuss votierte einstimmig für die Sanierung.

Grünes Licht gab er auch für die Änderungen an der Spitze der Freiwilligen Feuerwehr Heiligendorf: Der bisherige stellvertretende Ortsbrandmeister, Tobias Schmidt, wird zum 1. Februar 2017 zum neuen Ortsbrandmeister ernannt. Stellvertreter wird Maurice Grassau ernannt.

Weitere Personalien: Sara Niemann (SPD) wurde zur neuen stellvertretenden Ausschussvorsitzenden gewählt. Werner Schmidt soll bis März 2018 Geschäftsführer der Wolfsburger Beschäftigungs gGmbH bleiben - plus/minus drei Monate.

bis

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Stadt Wolfsburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Borth im Radio - der wöchentliche Talk mit WAZ-Chefredakteur Dirk Borth auf radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr

Wolfsburg: Spektakulärer Sonnenuntergang