Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Stadt Wolfsburg Wegen Baugebiet: Aktivspielplatz für Hellwinkel
Wolfsburg Stadt Wolfsburg Wegen Baugebiet: Aktivspielplatz für Hellwinkel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:19 03.11.2015
Hellwinkel: An der Reislinger Straße wird gebaut, auch ein Aktivspielplatz soll kommen. Quelle: Leitzke / Hermstein (Archiv)
Anzeige

Der Bebauungsplan für das Gebiet auf der Fläche der jetzigen Kleingartenanlage (720 neue Wohnungen) lag bereits im Juli aus. Die Planung für das Areal zwischen der Hellwinkel-Schule und der künftigen Wohnbebauung vervollständigt das Konzept mit dem sogenannten „Campus Hellwinkel“. Neben einer neuen Kita mit drei Kinder- und drei Krippengruppen und einer Schulmensa mit Küche soll hier auf mehr als 6000 Quadratmetern ein öffentlicher Aktivspielplatz entstehen.

Ähnliche Einrichtungen gibt es bisher in Fallersleben, Westhagen und Vorsfelde. Angedacht sind eine Außenküche mit Feuerstelle, Werkstatt, Spielzeugausgabe, Außenbühne mit Starkstromanschluss, zwei Stelzenhäuser und eine Außentoilette. Hinzu kommt ein Funktionsgebäude (250 Quadratmeter) mit Küche, Kindercafé, Büro und Gruppenraum. Es soll pädagogisch betreute und nicht betreute Bereiche geben, so dass das Gelände außerhalb der Öffnungszeiten genutzt werden kann.

Auch wenn sich alles schon sehr konkret anhört, noch gibt es keinen ausgearbeiteten Plan. Der Plan soll bis Mitte 2017 vorliegen - und wird wegen des vorgeschriebenen Verfahrens allein rund 857.000 Euro kosten. Als erstes Gremium berät darüber der Ortsrat Stadtmitte am Dienstag, 10. November, um 18 Uhr im Rathaus.

amü

Nach Überzeugung des Jugendgerichts hat ein 20-Jähriger im Februar in Westhagen im Trennungsstreit mit seiner Ex-Freundin eine Waffe gezogen, sie durchgeladen und auf die 21-Jährige gerichtet.Um ein Haar hätte es dafür am Montag einen Arrest gegeben.

02.11.2015

Mit den Umbauarbeiten am Klinikum sollte sich die angespannte Parkplatzsituation eigentlich verbessern. Doch das Gegenteil sei der Fall, schimpft Reinhard Stottmeister.Die WAZ hakte nach und konnte helfen.

02.11.2015

Die Fußgängerbrücke zwischen Detmerode und Westhagen wurde vor Kurzem abgerissen, weil sie einsturzgefährdet war. Nach einer Ortsbegehung der Alternativ-Verbindung zwischen den Stadtteilen verweist die Detmeroder SPD „auf verschiedene Probleme“.

02.11.2015
Anzeige